Mit Ballettillustrationen von Callot

Bonarelli (della Rovere), Prospero. Il Solimano Tragedia.

Florenz, Pietro Cecconcelli, 1620.

Illustrierter gest. Titel v. Jacques Callot, (10), 162, (2) SS. Mit 5 gefaltenten, radierten Tafeln von Callot und der Druckermarke in Holzschnitt. Flexibler Pergamentband d. Zt. 4to.

 7.500,00

Erste Ausgabe. "Das Cosimo II., Großherzog von Toscana, gewidmete Stück [über die Ermordung des jungen Mustapha durch seinen Vater, den türkischen Sultan Soliman II. (1596-1666)] war ein großer Bucherfolg; bis 1636 wurde es sechsmal verlegt [...] Die künstlerische Bedeutung des Werks liegt vor allem in seiner zügigen Dramatik, der differenzierten Charakterisierung, dem kunstvollen Versmaß und nicht zuletzt in den lyrischen Partien [...]" (KNLL II, 892). "Tragedia in cinque atti, una delle più importanti ed interessanti del secolo XVII, assai ricercata per la bella veste tipografica" (Libr. Vinciana).

Die prachtvollen Radierungen zählen zu den schönsten Theater- und Ballettillustrationen Callots, sie wurden nach Bühnenentwürfen seines Tutors und Kollegen Giulio Parigi, einem Architekten und Bühnenbildner am Hofe Cosimos II. geschaffen. Beide waren damals ausschließlich für den Großherzog tätig; Callot perfektionierte in dieser Zeit seine Radiertechnik. Es ist dies eines seiner letzten Bücher für die Medici; nach dem Tod Cosimos II. 1621 kehrte er in seine Geburtsstadt Nancy zurück. Die ersten vier Tafeln folgen ziemlich genau den Zeichnungen Parigis, die letzte Darstellung mit der brennenden Stadt Aleppo zeigt mit der Feuersbrunst in phantastischen Ausmaßen hingegen seine eigenen Vorstellungen über die Möglichkeiten der Bühne.

Rücken leicht lädiert, ohne die Bindebänder. Etwas stockfleckig. Eine Tafel gewaschen und mit restauriertem Braunfleck, vier Textbll. mit sauber restaurierten Rissen. Im ganzen jedoch ansprechendes Exemplar.

Cicognara 1086. Gamba 1536. Kat. d. Ornamentstichslg. Bln. 4112. Libreria Vinciana 3870. Slg. Schäfer, Cat. Sotheby's 8.12.1994, lot 38 (6000 USD). Lieure 363-368. Brunet I, 1089. Graesse I, 483. Ebert 2725.

Art.-Nr.: BN#960 Schlagwörter: , , , ,