Ziel, Ernst, Schriftsteller und Literaturhistoriker (1841-1921). Eigenh. Brief mit U.

Leipzig, 25. V. 1883.

2 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 80,00

An einen namentlich nicht genannten Zeitschriftenredakteur: “Wie Sie aus dem angebogenen Circulär ersehen wollen, ist der Conflict zwischen der Firma Ernst Keil und mir nun auf außergerichtlichem Wege beigelegt worden. Der moralische dolus bleibt freilich derselbe. Ich bitte Sie dringend, Sorge tragen zu wollen, daß das Circulär möglichst wortgetreu in Ihrer Zeitung zum Abdruck komme. Erweisen Sie mir diesen Freundschaftsdienst [...]”.

Das “angebogene Circulär” (gedr.) auf S. 3 schildert Grund und Hergang des Konflikts zwischen Ziel und der Verlagshandlung, die ihrerseits am 1. Mai des Jahres Keil als Chefredakteur der ‘Gartenlaube’ öffentlich als seines Postens für enthoben erklärt habe.

Ernst Keil übersiedelte nach Ende dieser Tätigkeit nach Cannstatt und lebte später als freier Schriftsteller in Berlin. Er veröffentlichte u.a. ‘Ausgewählte Gedichte’ (1901) und ‘Reliefs. Dichterporträts’ (4 Bde., 1885-94). Vgl. Kosch IV, 3523.

Art.-Nr.: BN#6720 Schlagwort: