Wetzstein, Johann Gottfried, Diplomat und Orientalist (1815-1905). Eigenh. Manuskript mit U.

Damaskus, 10. III. 1851.

4 SS. auf Doppelblatt. 4to.

 850,00

Druckvorlage für seinen in der "Zeitschrift der Deutschen morgenländischen Gesellschaft" (Bd. V, 1851, S. 277-284) leicht abgeändert erschienenen Aufsatz "Arabische Handschriftensammlung des Dr. J. G. Wetzstein. | K. preuß. Consul in Damaskus": "Der Unterzeichnete hielt es bei seiner Bekanntschaft mit der arab. Literatur für seine Pflicht, seinen Aufenthalt in Damaskus, dem ehemal. Hauptsitz der arab. Gelehrsamkeit, deren Schätze bis auf die Gegenwart nirgends besser und zahlreicher aufbewahrt worden sind, als in dieser Stadt, dazu zu benutzen, um über die Menge und den Werth der hier befindlichen Handschriftensammlungen, so viel als möglich, genauere Nachrichten einzuziehen, als dies bisher von anderen geschehen konnte. Was ich von arab., byzant. u. syrischer Literatur Wichtiges und Seltenes gesehen, darüber werde ich in einem besonderen Sendschreiben an die Redaction der deutsch-morgenl. Gesellschaft berichten. Im Folgenden gebe ich ein Titelverzeichniß der von mir in hiesiger Stadt käuflich erworbenen arabischen Handschriften [...]" (aus der Vorrede).

Mit kleinen Randläsuren und einigen redaktionellen Notizen.