Gigas, Johann Michael (resp.). / Stupanus, Johann Niklaus (praes.). Conclusiones medicae de oblivione seu laesa memoria [...].

Basel, Johann Schröter, 1602 (am Schluß in 2 Chronogrammen wiederholt).

(20) SS. sowie 2 Bll. beigebundenes Manuskript. Mit Holzschnitt-Titeleinfassung. Papierner Heftstreifenrücken. 4to.

 500,00

Einzige Ausgabe dieser seltenen Basler Dissertation über die Amnesie, verteidigt von Johannes Michael Gigas (1582-1637), der später als früher Kartograph Westfalens hervortreten sollte. Seine Karten von Münster, Paderborn und Corvey bestechen "in ihrer sauberen, zum Teil auf eigenen Messungen beruhenden Zeichnung und durch ihre künstlerische Aufmachung [...] Sein bedeutsamstes Werk ist der 'Prodromus geographicus', ein Atlas, der die Erzdiözese Köln und einige ihrer Suffraganbistümer in ihren weltlichen Territorien darstellt (Köln 1620)" (NDB VI, 390f.). Doch auch in der Medizin blieb er lebenslang tätig: "Als Leibarzt des Fürstbischofs übte er eine offensichtlich angesehene ärztliche Praxis aus; so betreute er die Fürsten von Ostfriesland, die Generale Gallas und Tilly und andere hochgestellte Persönlichkeiten, auch das Domkapitel und der eingesessene Adel zählten zu seinen Patienten" (ebda.).

Am Schluß beigebunden ein zeitgenössisches handschriftliches Verzeichnis weiterer 52 Dissertationen mit deren jeweiligen Verfassern. Unbeschnittenes Exemplar aus der Sammlung des Wiener Neurologen Heinrich Obersteiner (1847-1922) mit dessen Stempel am Titel.

VD 17, 7:693892E.

Art.-Nr.: BN#47106 Schlagwort: