Ries, Ferdinand, Komponist und Orchesterleiter (1784-1838). "Nun laßet uns den Leib begraben von Klopstock. Op. 44 Nro. 1". Eigenh. Musikmanuskript mit U.

[Wohl Bonn, 1810?].

2 SS. Tinte auf Papier; einige Zusätze in Bleistift. Qu.-Folio.

 4.500,00

Lied für Tenor, Baß und Sopran mit Klavierbegleitung: "Begrabt den Leib in seiner Gruft" nach Klopstock, einschließlich des Textes (7 Strophen für Solo und Chor). Arrangiert für fünf Singstimmen mit Begleitung von 2 Violen, 2 Fagotten, 2 Hörnern, Violoncello und Bass wurde die Komposition 1812 bei Kühnel in Leipzig erstgedruckt.

Ries ist heute insbesondere als Freund, Sekretär und Biograph Beethovens bekannt. Zu seinen Lebzeiten ein in ganz Europa berühmter Klaviervirtuose, gilt er noch heute als bedeutendster Bonner Komponist nach Beethoven.

Die Ränder etwas unregelmäßig; insgesamt sauberes, wohlerhaltenes Blatt.

Art.-Nr.: BN#34991 Schlagwörter: ,