Louis XIV., König von Frankreich (1638-1715). Brief mit Sekretärsunterschrift ("Louis").

Saint-Germain-en-Laye, 18. II. 1679.

9 SS. auf 6 (= 3 Doppel-)Blatt. Folio. Mit Adresse.

 5.000,00

An den französischen Botschafter im verbündeten Schweden, Isaac de Pas (1618-88), Marquis de Feuquières, und tls. in Geheimschrift verfaßt, über der der Empfänger interlinear die Transkription notierte. Ludwig erklärt, daß Frankreich keine Schiffe zur Unterstützung Schwedens schicken könne, gibt Befehle zur Aufstellung der französischen Landstreitkräfte und stimmt dem Vorschlag zu einer Hochzeit des schwedischen Königs mit der Tochter des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg zu. Da Ludwigs Armee den alliierten Streitkräften überlegen war, ging Frankreich aus dem von Ludwig angezettelten Holländischen Krieg als Sieger hervor; im "Frieden von Nijmegen", unter dem mehrere separate Friedensverträge zwischen 1678 und 1679 zusammengefaßt werden, wurde festgehalten, daß Frankreich den Großteil seiner Eroberungen behalten konnte, den Norden der besetzten Spanischen Niederlande aber zurückgeben mußte. "[...] [A] squadron of 20 or 30 ships that I might send to Sweden's aid would be too weak to withstand the forces of England; nor is it suitable to the state of my affairs to [...] support this war by putting to sea a flotilla equal to that Crown's [...] Sweden's affairs are everywhere in such a bad state, yet she does not blame her own ill conduct. I have even learned that her ruin in Prussia is so great that it is no longer possible to negotiate for peace with them until [Sweden is] convinced of the nearly invincible obstacles to naval assistance that they have expected from me [...] [S]ince the greatest interest of the K[ing of Sweden] in marriage is that it contributes to make peace and to reestablish him in the Empire, I would view somewhat indifferently the choice that he would make [...]" (Übersetzung a. d. Frz.).

Mitunterzeichnet ist Ludwigs Brief von dem Diplomaten und damaligen Außenminister Simon Arnauld, Marquis de Pomponne (1618-1699); etwas fleckig und angestaubt und mit kleinen Randläsuren.

Art.-Nr.: BN#28422 Schlagwort: