[Kirchenslawisch - Leiturgiarion]. Leiturgiarion, si est’, Sluzhebnik ot Lyturgii S. Vasilia Ioanna [...]. Tretoe typom izdadne.

Lwow, (Drukarnia Bratstva, Simeon Stawnitski), 1691.

(1 [statt 4]), 228, (40 [statt 44]) Bll. Durchgehend in rot und schwarz gedruckt; Text in ornamentaler Bordüre. Mit architektonischer Holzschnitt-Titelbordüre, großer Holzschnittvignette am Titel verso, 5 ganzseitigen und 2 kleineren Textholzschnitten sowie zahlreichen Zierstücken in Holzschnitt. Blindgepr. Lederband der Zeit über Holzdeckeln. Folio.

Seltene kirchenslawische Liturgie aus der Presse der Lemberger Bruderschaft, die die alte Offizin des slawischen Erstdruckers Iwan Fjodorow übernommen und eine rege Drucktätigkeit entfaltet hatte (liturgische Werke sowie pädagogische Schriften für die selbst betriebene Bruderschaftsschule). Die Presse spielte für das intellektuelle Leben der Ukraine und für die Apologie der dortigen orthodoxen Kirche eine wichtige Rolle, und Fjodorows Typen- und Holzschnittmaterial wurde bis ins 19. Jahrhundert weiterverwendet. Die Druckerei wurde 1788 auf Erlaß von Kaiser Joseph II. ins Stauropegion-Institut umgewandelt; ihr Ende kam erst mit der sowjetischen Besatzung 1939.

Teils etwas knittrig und stärker (finger-)fleckig. Kleinere Randeinrisse und Papierdurchbrüche zumeist alt hinterlegt (gelegentlich geringfügiger Textverlust); Titel alt angerändert. Einige zeitgenöss. hs. Marginalien und Textstreichungen. Gegenüber der Kollation bei Zapasko fehlen 3 Bll. Vorstücke und 3 Bll. am Schluß (dagegen erscheint insbesondere letzterer wie vorliegend komplett). Die Deckel mit Rankenwerksrollen verziert; am Vorderdeckel ein rhombisches Supralibros mit Kreuzigungsszene. Oberes Kapital defekt; große Bezugsfehlstelle am Vorderdeckel.

Zapasko/Isaievych I, 668. OCLC 22067362.