Gauster, Moritz, Mediziner (1828-1896). Eigenh. Brief mit U.

Stein in Krain, 13. IV. 1870.

4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 180,00

Kondoliert dem Mediziner Rudolf Rt. von Vivenot (1807-84) zum Tode von dessen Sohn gleichen Namens: "Der plötzliche Verlust dieses für den hygienischen Fortschritt unseres Vaterlandes so warm begeisterten Mannes hat nicht bloß die Seinen in tiefe Trauer versetzt [...]".

Gauster war Arzt im Wiener "Narrenthurm" (seit 1784) am Allgemeinen Krankenhaus, provisorischer Sekundararzt im psychiatrischen Lazarett und Sekundararzt an der neuerbauten Wiener Nervenheilanstalt. 1855 an der Bekämpfung der Cholera-Epidemie in Krain beteiligt, wurde er im Jahr darauf Bezirksarzt von Stein in Krain und 1864 Mitglied der Krainer Landesmedizinal-Kommission. 1871 nach Wien zurückkehrend, wurde Gauster Primararzt und später Direktor der Landesirrenanstalt Wien. Er war Mitherausgeber des "Jahrbuchs der Psychiatrie" (seit 1879), Mitarbeiter an Joseph von Maschkas "Handbuch der gerichtlichen Medizin" und veröffentlichte u. a. "Die Medicinal-Organisation in Oesterreich und ihre Reform" (1867).

Rudolf Rt. von Vivenot gründete 1848 den "Konstitutionell-monarchistischen Verein"; als sich die angestrebte Gründung einer patriotischen Partei nicht verwirklichen ließ, zog er sich jedoch aus der aktiven Politik zurück. Seit 1868 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, wurde er 1872 Vorsitzender des Komitees zur Gründung des Sophienspitals in Wien; daneben war Vivenot Direktor des Unterstützungsvereins für Witwen und Waisen des medizinischen Doktor-Collegiums.

Auf Briefpapier mit gepr. kalligr. Monogramm.

Art.-Nr.: BN#10101 Schlagwörter: ,