Sort by:

Arnold, Anton, Opernsänger (1881-1954). Eigenh. Visitenkarte. O. O. u. D. O. O. u. D. 110 x 60 mm.

EUR 60.00

Lieber Weigl! Da wir Besuch aus Ungarn bekommen haben, muss ich leider nachhause eilen, - bitte komme morgen zwecks Ordnung unserer Angelegenheiten zu mir. Am besten: Vormittag bis längstens 11h […]. - Nach einem Engagement am Carltheater gehörte Arnold der Wiener Hofoper an. {BN#37694}

Add to shortlist

Arnold, Ernst, Komponist, Textdichter und Interpret von Wienerliedern (1890-1962). Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U. O. O., Februar 1944. O. O., Februar 1944. 1 S, Qu.-8vo. Beiliegend ein gedr. Notenblatt mit unterlegtem Text von "Wenn dich die Menschen auch kränken".

EUR 80.00

Zwei Takte mit unterlegtem Text "Wo ist die Lore"?. - Ernst Arnold, Jeschke mit bürgerlichem Namen, komponierte rund 800 Lieder, "Da draußen in der Wachau" und "Du, nur Du" waren seine größten Erfolge; Arnolds Bruder war der Schauspieler Fritz Imhoff. - Alt auf Trägerpapier montiert. {BN#26997}

Add to shortlist

Arnold, Ernst, Komponist, Textdichter und Interpret von Wienerliedern (1890-1962). Glück muß man haben. Eigenh. Notenmanuskript mit Namenszug... im Titel. O. O. u. D. O. O. u. D. Titel, 2 SS. auf Doppelblatt. Folio.

EUR 200.00

Mit eh. unterlegtem Text des Refrains. - Ernst Arnold, Jeschke mit bürgerlichem Namen, komponierte rund 800 Lieder, "Da draußen in der Wachau" und "Du, nur Du" waren seine größten Erfolge; Arnolds Bruder war der Schauspieler Fritz Imhoff. - Beiliegend ein ms. Durchschlag sowie eine gedr. Fassung des gesamten Liedtextes. {BN#16087}

Add to shortlist

Arnold, Ernst, Komponist, Textdichter und Interpret von Wienerliedern (1890-1962). Portraitpostkarte mit eigenh. Namenszug. O. O. u. D. O. O. u. D. 1 S. 8vo.

EUR 60.00

Halbfigürliche Darstellung en face vor dem Klavier. {BN#16089}

Add to shortlist

Arnold, Ernst, Komponist, Textdichter und Interpret von Wienerliedern (1890-1962). Portraitpostkarte mit eigenh. Notenzeile und Unterschrift. O. O., um 1930. O. O., um 1930. 1 S. 8vo.

EUR 40.00

Zwei Takte mit unterlegtem Text "Mutters Geburtstag". - Ernst Arnold, Jeschke mit bürgerlichem Namen, komponierte rund 800 Lieder, "Da draußen in der Wachau" und "Du, nur Du" waren seine größten Erfolge; Arnolds Bruder war der Schauspieler Fritz Imhoff. {BN#18897}

Add to shortlist

Arnold, Ernst, Komponist, Textdichter und Interpret von Wienerliedern (1890-1962). Postkarte mit eigenh. Notenzeile, U. und Datum. Wien, 27. IX. 1929. Wien, 27. IX. 1929. 1 S. Qu.-8vo.

EUR 35.00

Vier Takte mit unterlegtem Text "Mutters Geburtstag". - Ernst Arnold, Jeschke mit bürgerlichem Namen, komponierte rund 800 Lieder, "Da draußen in der Wachau" und "Du, nur Du" waren seine größten Erfolge; Arnolds Bruder war der Schauspieler Fritz Imhoff. - In der Mitte vertikal geknickt, etw. fleckig u. mit kl. Randläsuren. Auf einer voradr. Karte an Otto Hoschek, Wien V. {BN#18900}

Add to shortlist

Arnold, Ernst, Komponist, Textdichter und Interpret von Wienerliedern (1890-1962). Wie doch die Zeit sich wandelt. Eigenh. Notenmanuskript... mit Namenszug im Titel. O. O. u. D. O. O. u. D. Titel, 4 SS. auf Doppelblättern. Folio.

EUR 200.00

Mit eh. unterlegtem Text. - Ernst Arnold, Jeschke mit bürgerlichem Namen, komponierte rund 800 Lieder, "Da draußen in der Wachau" und "Du, nur Du" waren seine größten Erfolge; Arnolds Bruder war der Schauspieler Fritz Imhoff. - Beiliegend eine gedr. Fassung des gesamten Liedtextes. {BN#16088}

Add to shortlist

Arnold, Johann Gottfried, violoncellist (1773-1806). Autograph letter signed. Frankfurt, 7. VIII. 1803. Frankfurt, 7. VIII. 1803. 4to. 1 p. With autogr. address.

EUR 550.00

To the composer Johann Anton André in Offenbach, inquiring whether the concert scores he sent him have arrived. {BN#34696}

Add to shortlist

Arnoldson-Fischhof, Sigrid, Sängerin (1861-1943). Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U. Ischl, Juli 1896. Ischl, Juli 1896. 1 S. Qu.-8vo.

EUR 100.00

Drei Takte mit unterlegtem Text "Mütterlein sprich, warum liebst Du Dein Kindlein". - Sigrid Arnoldson debütierte 1886 in Moskau und gelangte durch unzählige Gastrollen an beinahe allen großen europäischen Bühnen rasch zu internationaler Berühmtheit; 1910 wurde sie als Mitglied in die Stockholmer Akademie aufgenommen. - Stellenweise gering fleckig. {BN#23285}

Add to shortlist

Artaria, Karl August, Musikverleger. Eigenh. Brief mit U. Wien, 29. I. 1912. Wien, 29. I. 1912. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

EUR 40.00

“Anknüpfend an die kürzlich geführte Besprechung und Ihre Anträge wegen einer groß angelegten Kongressfeier erlaube ich mir ein Dedications-Musterexemplar unseres 1898 erschienenen Kongresswerkes mit der Bitte um freundliche Entgegennahme zu überreichen [...]”. - Der etwa 1919 verstorbene K. A. Artaria war Geschäftstführer der 1770 von Carlo und Francesco Artaria gegründeten Kunsthandlung; unter August Artaria (möglicherweise der Vater von Karl August), der seit 1830 stiller Gesellschafter der Firma war, “wurde das Haus Artaria kultureller Brennpunkt des Wiener Bürgertums” (Czeike I, 165). - In altem Sammlungsumschlag. {BN#6292}

Add to shortlist

Arteaga, Esteban (Stefano) de, spanischer Schriftsteller und Musiktheoretiker (1747-1799). Eigenh. Brief mit U. Venedig, 19. II. 1785. Venedig, 19. II. 1785. 1 S. auf Doppelblatt mit Siegelresten und Adresse verso (Faltbrief). 4to.

EUR 2,500.00

An Petronio Gabussi in Bologna: "Rilevo dalla gentilissima di V. S. di 15 del corrente con quanta diligenza e premura m'abbia favorito intorno alle commissioni onde la pregai per mezzo del segretario. Cotesta sua gentilezza, impegnando la mia vicono scenza, mi sollecita altresi a desiderare frequenti occasioni, in cui poterla contraccambiare. I Paoli 21 vesteranno presso di lei finchè non si sappia il de falco delle spere fatte a conto mio. Desidero vivamente d'essere onorato degli stimatissimi commandi di V. S. colla quale speranza passo a confermarmi pieno d'ossequio di V. S. [...]". Nachschrift verso: "Carissimo amico / Sono debitore a voi". - Der Exjesuit Arteaga hatte in Bologna Philosophie und Naturwissenschaften, vielleicht auch Theologie studiert. Während seines Italienaufenthalts verfasste er sein Meisterwerk, die Wagner zum Teil vorwegnehmenden "Rivoluzioni del teatro musicale italiano" (1. Bd. 1783, 2. Aufl. 1785), "in welchem er das Wesen der Oper und ihr Verhältnis zu den ihr zugrunde liegenden Künsten, Dichtkunst und Musik, untersucht und mit dieser Methode die verschiedenen in Italien auftretenden Formen des musikalischen Dramas, vom Mittelalter bis zum Drama Metastasios, behandelt. Die glücklichste von allen Ideen, die Arteaga in dieser Schrift äußert, ist der Hinweis auf die Notwendigkeit, Musik und Poesie derartig zu vereinen, daß aus ihrer harmonischen Verschmelzung ein vollendetes musikalisches Schauspiel entsteht, eine Synthese aller schönen Künste" (MGG I, 736). - Stellenweise minimal angestaubt; verso kl. Randausriss von Siegelöffnung. Insgesamt wohlerhalten. {BN#34773}

Add to shortlist

Artôt de Padilla, Désirée, Opernsängerin (1835-1907). Eigenh. Brief mit U. O. O. u. D. O. O. u. D. 1 S. 8vo. auf gefalt. Doppelblatt.

EUR 600.00

An den Musikkritiker Karl Eduard Schelle (1816-1882): "Je ne sais pas votre adresse. J'adresse donc ces mots à la 'Presse' espérant qu'on vos les expédiera - vous savez que notre amie adorée Mme Viardot a passé six semaines avec nous à Berlin - j'ai Mille choses à vous dire - de sa part, venez donc me voir, si vous pouvez le soir après le 'Barbier' je serai charmé de vous serrer la main et de vous raconter tout ce qui concerne notre amie […]". - Etwas knittrig. - Die Schülerin von Pauline Viardot-Garcia (1821-1910) wurde 1858 an der Großen Oper zu Paris engagiert, anschließend am Teatro alla Scala in Mailand. Im Dezember 1859 kam Artôt de Padilla von dort nach Berlin und nahm ein Engagement bei der neu gegründeten Italienischen Oper am Victoria-Theater an. In den folgenden Jahren war sie in den führenden Opernhäusern ganz Europas zu Gast. {BN#37666}

Add to shortlist

Artôt de Padilla, Lola, French-Spanish soprano (1876-1933). Portrait postcard signed. [Berlin, 7. IV. 1921]. [Berlin, 7. IV. 1921]. 8vo. 1 p. With autograph address.

EUR 250.00

To the german book dealer Robert Steurer in Berlin. - Full-length portrait as Scheherazade. {BN#45611}

Add to shortlist

Artzt [?], Hugo, Komponist (D. n. e.). Eigenh. Brief mit U. Wien, 22. IV. 1907. Wien, 22. IV. 1907. 3½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.

EUR 80.00

An einen namentlich nicht genannten Adressaten betr. der Unterstützung des damals jungen Komponisten Otto Rippl durch die Stiftung der Schwestern Fröhlich. {BN#35156}

Add to shortlist

Ashton, Algernon Bennet Langton, Komponist (1859-1937). Kabinettphotographie mit eigenh. Widmung und U. London, 4. IV. 1896. London, 4. IV. 1896. 168 x 110 mm.

EUR 250.00

Brustbild en face aus dem Atelier Hermann Ernst mit dessen gedr. Signet am unteren Rand des Trägerkartons. Eh. Widmung und U. auf der Verso-Seite: "Der vorzüglichen Klaviervirtuosin Fräulein Marie Baumayer zur freundlichen Erinnerung". {BN#43669}

Add to shortlist

Ashton, Algernon, Pianist und Komponist (1859-1937). Eigenh. Brief mit U. London, 23. XI. 1895. London, 23. XI. 1895. 4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

EUR 240.00

An einen Herrn Lvovsky: "Es freute mich sehr, Ihren werthen Brief [...] zu erhalten, und unter Anderem zu erfahren, dass Frl. Novák neulich mit meinem Liede 'Still wollt' ich meine Schmerzen tragen' einen so schönen Erfolg gehabt hat [...] Meinem Freunde Mr. Haydn Brown thut es recht sehr leid, dass Sie auf seine Mitarbeiterschaft an Ihrem werthen Blatte nicht reflectiren können, und zwar wegen zu hoher Honorarforderung. Und doch sind seine Bedingungen im Vergleich zu hiesigen Zeitungsverhältnissen nur ganz gering, und ich bezweifle sehr, ob Sie einen billigeren Londoner Berichterstatter wie Mr. Brown finden werden, geschweige denn einen besseren oder berufeneren [...]". - Algernon Ashton war ein Schüler von Ignaz Moscheles, Carl Reinecke, Theodor Coccius und Joachim Raff schuf zahlreiche, darunter allein 160 veröffentlichte Instrumentalmusikwerke. {BN#35154}

Add to shortlist

Assmayer, Ignatz, Komponist (1790-1862). Eigenh. Schriftstück mit U. [Wien], 28. IV. 1859. [Wien], 28. IV. 1859. ¾ S. Folio.

EUR 280.00

Herr Archivar hat beifolgenden 8ten Jahrgang von Sebastian Bachs Werken zur Aufbewahrung im k. k. Hofmusikarchiv zu übernehmen, und diesen in den Catalog gehörigen Ortes einzutragen [...]. {BN#34698}

Add to shortlist

Asten, Julie von, Pianistin und Klavierlehrerin (um 1841-1923). Eigenh. Brief mit U. Wien, 26.01.[18]67. Wien, 26.01.[18]67. 2 SS. 8vo.

EUR 140.00

Bittet den Adressaten um eine Freikarte für eine Vorstellung des "Hesperus" für ihren Bruder. {BN#43554}

Add to shortlist

Auber, Daniel, composer (1782-1871). ALS. N. p., 3. V. 1844. N. p., 3. V. 1844. 8vo. ¾ p. on double leaf. With autogr. address.

EUR 250.00

To Auguste Morel: "Il m'est impossible d'accorder à un eleve[!] du Pensionnat ce que vous me demandez [...]". {BN#20755}

Add to shortlist

Auber, Daniel, compositeur, directeur du conservatoire de Paris (1782-1871). Lettre autographe signée ("Auber"). S. l., 27 décembre. S. l., 27 décembre. 1p In-12 (6 lignes).

EUR 150.00

Lettre à l'éditeur, notamment de musique, Janet Cotelle [Janet, marié à Cotelle et associé à son beau-frère Cotelle]. S'il lui est agréable de venir à sa répétition, il aura l'honneur de lui envoyer un laissez-passer. Courrier avec adresse (pliée en enveloppe). Petite déchire en marge au niveau de la fermeture avec de la cire (timbre A dessus). - Ancienne collection Charles Vincens. {BN#31062}

Add to shortlist