(Schütz, Heinrich). Geistreiches Gesang-Buch, an D. Cornelii Beckers Psalmen und Lutherischen Kirchen-Liedern, mit ihren Melodeyen unter Discant und Basso, sammt einem Kirchen-Gebeth-Buche.

(Dresden, Paul August Hamann / Christoph Baumann, 1676).

3 Teile in einem Band. (10), 371, (3 w.) SS., Bl. 372, 373-738, (24) SS. 72, (4) SS. Mit einem Kupferstich und einer ausfaltbaren Kupferstichtafel. Neuer Lederband mit Metallschließen. 4to.

 15,000.00

Schönes Exemplar des unter Kurfürst Johann Georg II. von Sachsen aufgelegten Gesangbuchs, darin als erster Teil die insgesamt vierte Auflage von Heinrich Schütz' Psalter. Die drei Teile mit eigenen Zwischentiteln (wo auch Druckort und Drucker genannt werden): "Der Psalter Davids, nach bekannten Kirchen-Melodeien. Durch D. Cornelium Beckern verfasset, aufs neue aber, mit Heinrich Schützens [...] eigenen Gesang-Weisen, aufgeleget", "Neu-eingerichtetes Gesang-Buch Herrn D. Martini Lutheri", und - mit selbständiger Paginierung - das "Kirchen-Gebeth-Buch". Die erste und zweite Auflage von Schützens Psalter (SWV 97a-256a) waren 1628 und 1640 erschienen, die dritte erweiterte Auflage (SWV 97-256) erschien 1661. Schütz, der bedeutendste deutsche Komponist des Frühbarock, führte den neuen konzertierenden Stil mit obligatem Generalbass aus Italien ein und vereinigte ihn höchst wirkungsvoll mit der deutschen Bibelprosa.

Der Gesamttitel hinter die Widmung gebunden. Der prachtvolle doppelblattgroße Kupferstich "Schütz in der alten Dresdner Schloßkirche im Kreise seiner Kantorei" (Abb. bei H. J. Moser, Heinrich Schütz, 2. Aufl. 1954, nach S. 496), den das erste Blatt in Versen erklärt, findet sich ausfaltbar am Schluss des Bandes.

Durchgehend gleichmäßig leicht gebräunt; kleine Fehlstellen am Unterrand des Faltkupfers fachmännisch hinterlegt. Von bemerkenswert guter Erhaltung.

Bittinger S. 30 ff. RISM S 2285.

Stock Code: BN#48008 Tags: ,