Hettner, Hermann, Literaturhistoriker und Kunsthistoriker (1821-1882). Eigenh. Brief mit U.

Dresden, 14. I. 1874.

7 Zeilen auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. Kuvert.

 120.00

An einen "Postdirector a. D. von Scholl" in Stuttgart: "Herzlichsten Dank für Ihr freundliches Schreiben. Bewahren Sie mir Ihr gütiges Wohlwollen auch fernerhin. Möge Ihnen ein glückliches neues Jahr u. noch ein recht langes kräftiges Alter verliehen sein! [...]".

Nach seiner Habilitation 1847 war Hermann Hettner Privatdozent in Heidelberg und ab 1851 außerordentlicher Professor der Ästhetik, Kunst- und Literaturgeschichte in Jena. 1855 wurde er als Direktor der königlichen Antikensammlung und Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der bildenden Künste nach Dresden berufen. Später kamen eine Professur am königlichen Polytechnikum und die Direktion des historischen Museums hinzu.

Stock Code: BN#41325 Tag: