Orloff, Ida, Schauspielerin (1889-1945). Eigenh. Brief mit U.

O. O. u. D.

3 SS. 8vo. auf gefalt. Doppelblatt.

 80.00

An die Schriftstellerin Grete Meisel-Hess (1879-1922): "Wirklich nur mein vollkommener seelischer Zusammenbruch kann es entschuldbar machen dass ich selbst Ihren so allgemein-gefeierten Geburtstag vorübergehen ließ ohne Lebenszeichen u. ohne Zeichen meiner wahrlich aufrichtigen Freundschaft und Verehrung für Sie. Wo Sie doch aber anerkannte Meisterin im Verstehen der Menschen sind glaube ich es Ihnen zumuten zu dürfen auch heute noch meine Wünsche für Sie entgegenzunehemen, nicht wahr? […]". Sie berichtet weiters von der Trennung von ihrem Ehegatten, und von ihrem neuen Lebensgefährten, den sie bald heiraten wolle.

Nach dem Besuch der Wiener Theaterschule Otto von Otto Brahm, dem Direktor des Berliner Lessing-Theaters, entdeckt und engagiert, übersiedelte sie noch im selben Jahr nach Berlin, wo sie Gerhart Hauptmann näher kennen lernte. Weit über die Dauer ihrer Beziehung hinaus sollte sie sein Werk beeinflussen: Neben den für sie verf. Dramen "Und Pippa tanzt!" und "Kaiser Karls Geisel" trägt eine Reihe weiterer Bühnen- und Romanfiguren (Wanda, Melitta, Hamida, Siri etc.) ihre Züge. Ab 1910 am Wiener Burgtheater, konnte sie jedoch an ihre frühen Erfolge nicht mehr anschließen. Am 23. Juli 1907 heiratete sie ihren Jugendfreund Karl Satter. 1908 wurde die Ehe von Ida und Karl geschieden, allerdings lebten die beiden zehn weitere Jahre zusammen. 1933 emigrierte sie mit Franz Leppmann, ihrem zweiten Ehemann, sowie ihrem gemeinsamen Sohn nach Italien, wo sie keine Arbeit fand und schnell in finanzielle Schwierigkeiten kam.

Stock Code: BN#37631 Tags: ,