Braun, Lily, Schriftstellerin und Frauenrechtlerin (1865-1916). Eigenh. Brief mit U.

[Berlin], 25. XI. 1909.

3 SS. auf Doppelblatt. Kl.-4to.

 350.00

An die namentlich nicht genannte Schriftstellerin und Feministin Grete Meisel-Hess (1879-1922): "Ihr Buch 'Die sexuelle Krise' habe ich mir seinerzeit gekauft, da ich durch Uebernahme eines Rezensionsexemplars zugleich die Pflicht übernommen hätte, es zu besprechen und von vorn herein wußte, daß ich bei der großen Arbeitslast, die ich schon auf mich nahm, zu einer langen u. gründlichen Besprechung, wie sie ein solches Buch erfordert, nicht kommen würde [...]".

Lily Braun war seit 1895 Mitarbeiterin der Zeitschrift "Die Frauenfrage" und engagierte sich im Verein "Frauenwohl". "1896 heiratete sie Heinrich Braun. Durch die gemeinsame Arbeit mit ihm sah sie sich bald als Revisionistin der parteiinternen Kritik ausgesetzt und wurde auch von Clara Zetkin als zu wenig radikal kritisiert. Braun verfaßte neben zahlreichen Schriften zur Frauenfrage u. a. die Zeitbiographie 'Im Schatten der Titanen' (1908) und 'Memoiren einer Sozialistin' (2 Bde., 1909-11)" (DBE).

Auf Briefpapier mit gepr. Monogramm; im linken Rand gelocht (geringf. Buchstabenberührung).

Stock Code: BN#36368 Tags: ,