Bouche, Carl Paul [eigtl. Jean David Bouché]. Der Zimmer- und Fenstergarten. Oder kurze und deutliche Anleitung die beliebtesten Blumen und Gewächse in Zimmern und Fenstern ziehen, pflegen und überwintern zu können. Nebst einer Anleitung zur Blumentreiberey und zu einer für alle Monathe geordneten Behandlung der in diesem Werke vorkommenden Gewächse.

Wien, Franz Haas, 1815.

208 SS. Schlichter Marmorpappband der Zeit. 8vo.

 180.00

Frühe Wiener Ausgabe des erstmals 1808 in Berlin erschienenen Gartenhandbuchs. Der Kunstgärtner Karl Paul Bouché (1747-1819) stammte aus einer seit 1685 in Berlin ansässigen hugenottischen Gärtnerfamilie. Er "übernahm 1781 den väterlichen Betrieb und baute für die damalige Zeit große Treibhäuser, welche er gleichzeitig als Kaffeehäuser benutzte; hohe Staatsbeamte und selbst der König kamen zur Kaffeestunde hierher. Er führte in Berlin die Blumenzwiebelkultur ein, die in der Geschichte des Berliner Gartenbaues eine hervorragende Stellung einnimmt. Daneben kultivierte er eine Vielzahl schwieriger Pflanzen [...] Mit der Einführung der Hortensie hat er dem Gartenbau eine der bedeutendsten Marktpflanzen erschlossen" (NDB II, 491).

Einband stärker berieben; innen gebräunt und teils mit kl. Wurmspur im Innenrand; hs. Besitzvermerk am Titel alt geschwärzt.

Vgl. Dochnahl 23.

Stock Code: BN#21830 Tags: ,