Richter, Hermann, Mediziner (1808-1876). 2 eigenh. Briefe mit U.

Dresden, 1865 und 1869.

Zusammen 5 SS. 8vo. Mit einem eh. adr. Kuvert.

 300.00

An den Mediziner und Klimatologen Rudolph Rt. von Vivenot jun. (1833-70), dem er u. a. für die Zusendung von dessen Arbeit "Leitende Gesichtspunkte" dankt und den Adressaten ersucht, "ein Exemplar derselben an den Vorsitzenden der für die Medicinalreform zur Innsbrucker Forscherversammlung 1869 gewählten Commission, den Herrn Dr. med. Spiehs senior in Frankfurt a. M. zu senden [...]" (Br. v. 19. II. 1869).

Richter wurde aufgrund der Teilnahme an den Unruhen 1849 des Hochverrats angeklagt, verlor trotz Freispruchs seine Professur und widmete sich hernach einer freien Praxistätigkeit, redigierte seit 1850 "Schmidts Jahrbücher der gesammten Medizin" und wurde 1864 außerordentliches Mitglied des Sächsischen Landes-Medicinal-Collegiums an. Auf seine Initiative hin erfolgte 1872 auf der Naturforscherversammlung in Leipzig die Gründung des Deutschen Ärztevereinsbundes.

Rudolf Rt. von Vivenot jun.

der älteste Sohn aus der ersten Ehe des weithin gerühmten Wiener Mediziners selben Namens (1807-1884) mit Josefine Baronin Metzburg (1810-1838) und Bruder des Historikers Alfred (1836-1874) aus Rudolf sen. zweiter Ehe mit Antonie von Bergenthal (1820-1846) - zählt zu den Pionieren der „experimentell-physiologische Richtung der Klimatologie“ in Wien. „Die Folge der in [seinen] Aufsätzen mitgetheilten Untersuchungen war, daß die pneumatische Heilmethode in Deutschland vollends eingebürgert wurde, so daß sich jetzt kaum noch eine größere deutsche Stadt findet, die nicht eine pneumatische Anstalt besäße“ (Annette von Vivenot: Geschichte der Familie v. Vivenot. Wien, Steyrermühl, 1902, S. 59).

Die Recto-Seite von Bl. 1 jeweils mit knapper Bleistiftnotiz zum Verfasser von fremder Hand.

Stock Code: BN#10059 Tags: ,