Über uns

Seit 1883 handeln wir mit wertvollen Büchern, Handschriften und Autographen. Eine mit Originaldokumenten und Photos aus unserem Archiv illustrierte Firmengeschichte gibt einen Überblick über die ersten hundert Jahre des von Hermann Gilhofer begründeten Unternehmens; die jüngere Vergangenheit ist durch unsere rezenten Publikationen, die Galerien einiger Verkäufe sowie die seit Mitte der 1990er Jahre archivierten Pressestimmen umfassend dokumentiert. Seit dem Jahr 2002 firmieren wir unter dem Namen Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH am Standort Rathausstraße 19 im historischen Stadtzentrum Wiens und in unmittelbarer Nähe zu Rathaus, Universität und Burgtheater. Gemessen an Umsatz, Lagerwert und den übrigen Kennzahlen der Branche sind wir bis heute Marktführer unter den österreichischen Antiquariaten.

Als Mitglied der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB), des Verbandes der Antiquare Österreichs sowie des Verbandes deutscher Antiquare e.V. sind wir den Richtlinien dieser Berufsverbände (Code of Ethics) verpflichtet.

Ein Großteil unserer Kunden kommt aus dem institutionellen Bereich; renommierte internationale Universitäten zählen ebenso dazu wie die großen staatlichen Bibliotheken. Eine kleine Auswahl der regelmäßig von uns belieferten Bibliotheken und Archive erschließt sich aus den Pressestimmen. Den Kontakt zu Privatkunden pflegen wir vor allem auf internationalen Messen und durch unsere Onlinekataloge. Besuche in unseren Geschäftsräumlichkeiten sind uns von Montag bis Freitag (10–18h) willkommen. Gerne erledigen wir für unsere Kunden auch Kaufaufträge bei den großen Auktionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien, wo wir zumeist selbst anwesend sind.

Jederzeit und gegen Barzahlung übernehmen wir gedruckte Bücher aus allen Bereichen von den Anfängen des Buchdrucks im 15. Jahrhundert bis ca. zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Unser besonderes Interesse gilt der Aufarbeitung und Verwertung von Nachlässen bedeutender Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft. In den letzten Jahren konnten wir so u.a. die Nachlässe Lotte Lehmanns (Sängerin, 1888–1976), Josef Schrammels (Gründer des Schrammelquartetts, 1852–1895) und Max Reinhardts (Regisseur, 1873–1943) veräußern, außerdem die insgesamt 12.000 Bände umfassende Lexika-Sammlung Seemann und die letzten bedeutenden in Privatbesitz befindlichen Originalmanuskripte des Philosophen Ludwig Wittgenstein (1889–1951). Weitere über uns in institutionellen oder privaten Besitz gelangte Sammlungen sind in unseren Galerie dokumentiert, wo Sie auch eine Auswahl schöner Einzelstücke finden, die wir in den letzten Jahren veräußern konnten.

Im Sinne der genannten Spezialisierung konzentrieren sich auch unsere Ankaufsinteressen neben hochwertigen Einzelstücken ganz besonders auf bedeutende Sammlungen und Bibliotheken sowie Archive und Nachlässe.