Sortieren nach:

Besange, Hieronymus, OSB. Exercitationes religiosae singulis diebus, hebdomadis, et mensibus assumendae,... ex S. scriptura, SS. patribus, aliisque probatissimis scriptoribus collectae. Quibus accedit historica pertractatio, et explicatio rituum, quibus S. Ecclesia certis anni temporibus, et maxime solemnioribus festis diebus utitur, una cum methodo, eadem tempora, eosdemque festos dies ad mentem ecclesiae rite peragendi [...]. Tomus I. Steyr, Gregor Menhardt, 1757. Steyr, Gregor Menhardt, 1757. Nur erster Band (von 2). (28), 216 SS. Halbpergamentband der Zeit. 4to.

EUR 80,00

Einzige Ausgabe. - Erstes Werk des Kirchenrechtlers Hieronymus Besange (1726-81), der seit 1755 in Kremsmünster die Heilige Schrift lehrte. "Seine Bemühung, den echten Ursprung der vorzüglichsten Kirchenfeste aus den wichtigsten Schriftstellern nachzuweisen, und den Sinn der h. Schrift bei denselben zu enthüllen, veranlaßte die Herausgabe des Werkes [...], dessen größere Verbreitung der dem Zeitgeschmacke entsprechende Titel und die vorausgeschickten Andachtsübungen verhindert haben" (Wurzbach). - Einband unbedeutend berieben. {BN#27948}
¶ Pachmayr IV, 784, I. Wurzbach I, 347.

In meine Auswahl

Besange, Hieronymus, OSB. Introductio in sancta IV evangelia critico-hermeneutico-historica [...]. Venedig, Antonio Zatta, 1775. Venedig, Antonio Zatta, 1775. (2), LXXX, 756, (6) SS. Mit gest. Frontispiz, Holzschnittvignette am Titel sowie gest. Wappenkopfstück und gest. Initiale am ersten Widmungsblatt. Pergamentband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen. Dreiseitiger Farbschnitt. Gr.-4to.

EUR 140,00

Erste Ausgabe dieses Lehrbuchs der Evangelienauslegung. "Der vielen Druckfehler wegen mußte davon eine neue Auflage zu Steyr veranstaltet werden" (Wurzbach). Der Kirchenrechtler Hieronymus Besange (1726-81) lehrte seit 1755 in Kremsmünster die Heilige Schrift. - Exemplar aus der Stiftsbibliothek Kremsmünster mit entspr. Signaturvermerk am vorderen Innendeckel und entspr. Schildchen am Rücken. {BN#21995}
¶ Pachmayr IV, 785, VI. Wurzbach I, 347.

In meine Auswahl

Besange, Hieronymus, OSB (Hrsg.). Fasciculus myrrhae collectus ex omnibus angustiis, et doloribus... patientis pro humano genere salvatoris. Complectens praeter concordem SS. IV evangelistarum narrationem, piissima quaeque SS. patrum, et ecclesiae doctorum sensa, quae de sacratissima Christi passione sparsim in scriptis suis prodidere. Steyr, Gregor Menhardt, 1766. Steyr, Gregor Menhardt, 1766. 2 Bde. (30), 420 SS. 421-864 SS. Lederbände der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen (leicht abweichend gebunden). Dreiseitiger Rotschnitt. 8vo.

EUR 150,00

Einzige Ausgabe. - Der Kirchenrechtler Hieronymus Besange (1726-81), Sohn eines Freiherrn und Oberstleutnants im Dragonerregiment Batthyany und einer Gräfin Auersperg, kam im Alter von neun Jahren an das Benediktinerstift Kremsmünster, wo er seit 1755 die Heilige Schrift lehrte. - Einbände berieben und wurmspurig; innen unterschiedlich gebräunt. Exemplar aus der Stiftsbibliothek Kremsmünster; am vorderen Innendeckel des 1. Bands zeitgenöss. gestempelter Besitzvermerk "PHB" (das Besitzermonogramm des Verfassers selbst). {BN#22021}
¶ Pachmayr IV, 785, IV. Wurzbach I, 347.

In meine Auswahl

Bey, Johann Thomas. Eine allgemeine Unterweisung in Form eines Catechismi, worinnen... durch die heilige Schrift und Apostolische Tradition, die Beschreibung und die rechte Lehre des wahren Catholischen Glaubens, das sittlich-Christliche Leben, die Sacramenten, Ceremonien und Gebräuche der Kirchen kürtzlich erkläret werden [...]. Vienna, Johann Paul Krauß, 1742. Vienna, Johann Paul Krauß, 1742. 8vo. 3 parts in 1 vol. (24), 432, (1), 1 blank, (6), 248, (1), 1 blank, (14), 480 pp. Title-page printed in red and black. With engraved frontispiece. (Bound with:) II: The same. Catechismus, oder Kurtzer Innhalt der Christlichen Lehre [...] zum Gebrauch der anwachsenden Kinder [...]. Ibid., 1742. 122, (6) pp. III: The same. Kleiner Catechismus, zum Gebrauch der kleinen Kinder biß ungefehr zum achten oder neunten Jahr eingericht [...]. Ibid., 1742. 56 pp. Contemporary full calf with giltstamped title label to gilt spine. All edges red.

EUR 150,00

German translation of the famous "Catechisme de Montpellier" written by Francois-Aimé Pouget at the instigation of Charles Joachim Colbert (1667-1738), bishop of Montpellier. The copy at hand includes all three parts of the work as well as the catechism for older and younger children. The writings of Colbert, a fervent Jansenist, were condemned by Rome; the present edition is authorized by the Catholic church. - Contemporary bookplate of the monastery Maria Jeutendorf in Lower Austria to front pastedown. Modern ownership stamp of the Jeutendorf library to flyleaf. Slight worming near the end and along the spine with slight loss of text to the title label, somewhat browned and brownstained throughout. From the library of the Viennese collector Werner Habel, with his ownership stamp to flyleaf. {BN#48843}
¶ Cf. Hoefer XI, 114. LThK II, 1005ff. Fromm V, 20550 (1779 ed.). Jöcher III, 1735.

In meine Auswahl

[Bible Collection]. Large Collection of Missionary Publications in ca. 100 Languages. West Africa, India, etc., 1681-1991. West Africa, India, etc., 1681-1991.

EUR 75.000,00

Significant collection of 333 Bibles, expositions, scriptural lessons, biblical school primers, and other extremely rare products of missionary presses. Many items unrecorded in Darlow & Moule, and several important 19th century works unrecorded in the OCLC database of worldwide libraries. The collection's main strengths lie in 19th and early 20th century publications produced for/in Africa and India (some 89 Indian and 58 African works) as well as hundreds of 20th century works in almost 80 further languages, ranging from Rarotongan to Miskito. Generally in original or period bindings and often with ownership markings of missionary societies, the collection paints a fascinating picture of missionary efforts of the 19th and 20th centuries. Highlights include an extremely rare edition of the New Testament printed in Tranquebar, South India in the Tamil language in 1758 by a Danish missionary, Bartholomaeus Ziegenbalg (this very copy fetching nearly $4000 at Sotheby's in 2000) and a wonderful color-illustrated edition of Bunyan's Pilgrim's Progress translated into the Niger-Congo (Dualla) language in 1885. - More than simply offshoots of the colonial enterprise, missionary movements set up their own presses in colonies such as Cameroon and Calcutta and began printing titles such as the present ones, usually in runs of 1000 or less. These publications often represent the first appearance of native languages in print form, shaping future efforts at graphic and textual representation of mainly spoken languages. Interestingly, many of the present volumes also represent the first language guides to several African and Indian languages, prepared by missionary presses to facilitate the conversion of natives. "Much of this activity stemmed from the importance placed by Protestants on a literate population which could read and study Scripture for themselves" (Weber, p. 2). The present collection clearly demonstrates how missionary directives, while often fueled primarily by a desire to 'save souls' and 'convert heathens', also concerned themselves with children's education (N144), health (N271), the management of schools (N261), agriculture (N65), mothercraft (N278), and language learning (e.g. N91, N161, N256). - The importance of the printing press and its products to the missionary efforts of the 19th and 20th century has rarely been directly addressed in the secondary literature. Robert E. Frykenberg's "Christianity in India: from beginnings to the present", for example, hardly touches on missionary presses at all, perhaps due to the copious and diffuse nature their printings. Yet the importance attached by contemporaries to the power of the press should not be underestimated. Writing in the The Baptist Missionary Magazine of 1840, a Mr Crocker expressed the heartfelt need for printing press in the West African colonies: "That God designs to employ the press as an important instrument in diffusing the light of truth, we have abundant evidence [...] It is true, in this country the people cannot read. But the press is required to furnish them books that they may learn to read [...] It seems desirable that boys of great promise should have the stores of English literature open to them." His petition was duly granted several years later, when the first mission press was established on the Cameroonian mainland in 1844 (cf. early examples from the "Mission Press, Western Africa" in numbers N149, N150, N130, etc). - Many of the present works were acquired from what must have been the greatest such institutional collection of its time, the library of the Baptist Mission House in London. - Of the utmost rarity are not only the early imprints of African missionary presses, but also the briefer, soft-bound pamphlets issued by these presses whose survival rate must be minimal. We find numerous examples in this collection of such pamphlets which are either unrecorded (eg N 93, N275) or recorded only in the Darlow and Moule collection at Cambridge University Library. - Detailed catalogue available upon request. {BN#27419}
¶ Weber, Charles, International influences and Baptist mission in West Cameroon (1993); "Importance of the press to the mission", The Baptist Missionary Magazine, Vol 20, pp. 192-4 (August, 1840); cf. also e.g. Stephen Neill, A History of Christian Missions (1991).

In meine Auswahl

[Biblia - AT - Psalterium]. Piringer, Beda, OSB. Psalterium. Romana lyra redditum. Regensburg, Friedrich Pustet, 1859. Regensburg, Friedrich Pustet, 1859. XVI, 310, (2) SS. Titel in rot und schwarz. Halbleder der Zeit mit goldgepr. Rückentitel. Dreiseitig gesprenkelter Farbschnitt. 8vo.

EUR 180,00

Seltene Ausgabe, metrisch ediert vom Kremsmünsteraner Benediktiner Beda Piringer (1810-76), in Frankfurt Abgeordneter für den Wahlkreis Efferding. - Ecken und Kanten ein wenig berieben. Stempel der Handbibliothek Stift Kremsmünster am Vorsatzblatt. {BN#27953}

In meine Auswahl

[Biblia armenica - NT]. Mechitar. Meknut'iwn Srboy awetarani Dearn meroy Hisusi K'ristosi or... est Matt'eosi. Venice, Antonio Bortoli, 1737. Venice, Antonio Bortoli, 1737. Large 4to (176 x 243 mm). (10), 1012 pp. Letterpress title printed in red and black. With engraved title page and a full-page engraving; several woodcut initials and headpieces. Contemporary full calf with gilt cover borders and gilt spine with label. All edges gilt; traces of goffering. Coloured paper pastedowns.

EUR 2.800,00

First edition. - "A commentary on the Gospel according to Saint Matthew" (Nersessian). In 1717, Mechitar of Sebaste had "founded near Venice the Convent of San Lazaro, where many editions of the Armenian scriptures have been printed" (Darlow/Moule 1784). A few years previously, the author had edited the complete Armenian Bible for Bortoli. - Some browning and waterstaining, but on the whole tight and well-preserved. No copy in auction records. {BN#46933}
¶ Voskanian 436. Nersessian 126 (lacking index). Meghapart 441. OCLC 81573051.

In meine Auswahl

[Biblia]. Busato, Giovanni u. a. Folge von biblischen Szenen in Umrißkupfern. O. O. u. Dr., [um 1840]. O. O. u. Dr., [um 1840]. 27 Umrißkupfer (Comiratto, Viviani etc. inc.). Interims-Broschur der Zeit. Blockheftung. Qu.-kl.-folio (315:234 mm).

EUR 850,00

Zentrale Szenen aus dem Alten Testament, darunter aus der Schöpfungsgeschichte, der Erzählung von Kain und Abel, der Arche Noah, von Sodom und Gomorrha, Jakob und Esau sowie Teilen der Geschichte von Joseph und seinen Brüdern. Zu Busato (1806-86), der die Zeichnungen zu den meisten Kupfern erstellte, vgl. Thieme/Becker V, 278. - Teils leicht braunfleckig; die letzten drei Tafeln mit hinterlegten Einrissen. {BN#26794}

In meine Auswahl

[Biblia germanica]. Biblia. Das ist die gantze Heilige Schrift Alten... u. Neuen Testaments. Würzburg, Johann Michael Kleyer, (1711). Würzburg, Johann Michael Kleyer, (1711). 8vo. (84), 1280, 344 pp. Two parts in one volume, second part with separate title-page. With engraved main title. Contemporary blindstamped pigskin over wooden boards with two clasps.

EUR 500,00

Rare pocket-sized German Bible edition containing the complete text of the Old and New Testament. - Ownership of Joseph Mayr, a priest in Stockern in Lower Austria, dated 1712, to flyleaf. With 18th century bookplate of the monastery Maria Jeutendorf in Lower Austria to front pastedown ("Ad Bibliothecam Conventus Jeidendorfensis Ord. Servorum B.M.V."). - Inner hinges damaged, first three pages loosened, otherwise well preserved. From the library Werner Habe, with his ownership stamp to flyleaf. {BN#48874}

In meine Auswahl

[Biblia germanica - NT]. [Biblia, das ist: Die gantze Heilige Schrifft Alten... und Neuen Testaments]. Die Heilige Schrifft Neuen Testaments. Tübingen, Johann Georg & Christian Gottfried Cotta, 1729. Tübingen, Johann Georg & Christian Gottfried Cotta, 1729. (8), 582 [recte: 572], 80, (76), 1101-1248 SS. Mit gest. Kopfstück und doppelblattgr. gefalt. Kupferstichkarte. Blindgepr. Schweinslederband der Zeit auf Holzdeckeln mit abgeschrägten Deckelkanten. Kapitale mit je 5 Metallbuckeln besetzt; Deckel mit buckligen Mittelstücken und 5 (von 8) buckligen Eckbeschlägen. Reste von Schließen. Groß-Folio (447:290 mm).

EUR 1.500,00

Spätere, aufwendig im Stil des frühen 17. Jahrhunderts gebundene Ausgabe der Lutherbibel, hier nur das Neue Testament. Enthält neben dem reich kommentierten Bibeltext die "Harmonia der vier Evangelisten", zwei Register sowie die "Apocrypha". Die Karte zeigt die Reiseroute des Apostels Paulus (im Bug eingerissen und mit unterem Eckausriß; etwas Textverlust in der gestochenen Legende). Bl. M3 (S. 137f.) mit Einriß und oberem Eckausriß (Verlust der Paginierung). Die SS. 1233-1236 irrtümlich nach S. 1228 eingebunden. Gedruckt auf kräftigem Papier; papierbedingt durchgehend leicht gebräunt bzw. braunfleckig. Einband mit Wurmlöchern, an Bünden und Gelenken berieben; der Bezug stellenweise leicht wellig. Hübsche Blindprägung aus Bogenfriesen, einer schmalen Köpferolle (Feldherrn im Oval mit Laubstab und Engelsköpfen) und Rankenrolle mit Blüten. Die Beschläge am Vorderdeckel komplett; am Hinterdeckel fehlen drei Eckbeschläge. Vorsatz und Titel mit kl. Läsuren von den durch den Deckel gedrungenen Nägeln des Mittelbeschlags. {BN#18495}
¶ Württ. Bibelslg. E 1255. Lüthi 112 (nur AT). Vgl. Darlow/Moule 4231 (Ausg. 1730).

In meine Auswahl

[Biblia graeca - NT]. [He kaine diatheke.] Novum Testamentum. Padua, ex Typographia Seminarii, apud Joannem Manfrè, 1745. Padua, ex Typographia Seminarii, apud Joannem Manfrè, 1745. 660 SS. Mit gest. Titelvignette und gest. Frontispiz. Pergamentband der Zeit mit verblaßtem hs. Rückentitel. 12mo.

EUR 180,00

Wohl zweite Paduaner Taschenausgabe des seit 1725 immer wieder bei Manfrè aufgelegten griechischen Neuen Testaments. Die SS. 5-16 enthalten einen "Pinax martyrion". - Zu Beginn leicht wasserrandig; Vorsätze erneuert; hinteres Innengelenk gebrochen. {BN#17966}
¶ Nicht in Württ. Bibelslg.

In meine Auswahl

[Biblia graeca - NT]. [He kaine diatheke]. Novum testamentum graece. Ex recensione... Jo. Jac. Griesbachii cum selecta lectionum varietate. Tomus primus (- secundus). Leipzig, G. J. Göschen, 1805. Leipzig, G. J. Göschen, 1805. XXX, (2), 275, (3), 277-615, (1) SS. Halblederband der Zeit. Dreiseitiger Rotschnitt. Marmorvorsätze. 8vo.

EUR 100,00

Griesbachs Text, erstmals 1777 komplett erschienen. "Johann Jakob Griesbach (1745-1812), a pupil of Semler, after lecturing in Halle, became professor at Jena in 1776. In 1774-7 he published the first edition of his critical Greek Testament" (Darlow/M. II, 632). - Einband stark berieben; Rücken fehlt; Ecken und Kanten stärker bestoßen. Innen papierbedingt gleichmäßig etwas gebräunt und mit Interlinearkommentaren in Bleistift (um 1900). Am Vorsatz hs. Besitzvermerk (dat. 1808). Aus der Sammlung des Kirchenhistorikers Alfred Raddatz (1928-2006), Professor für Kirchengeschichte, christliche Archäologie und kirchliche Kunst an der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Wien. {BN#16666}
¶ Württ. Bibelslg. C 523. Nicht bei Darlow/Moule.

In meine Auswahl

[Biblia graeca - NT]. [He kaine diatheke]. Novum testamentum, in quo tum... selecti versiculi 1900 quibus omnes novi testamenti voces continentur asteriscis notantur: tum omnes et singulae voces semel vel saepius occurrentes peculiari nota distinguuntur. Berlin & Leipzig, Johann Christian Langenheim für Christian Friedrich Voss, 1757. Berlin & Leipzig, Johann Christian Langenheim für Christian Friedrich Voss, 1757. (6), 337, (3) SS. Titel in rot und schwarz gedruckt. Mit gest. Frontispiz (Schleuen fec.) und 2 gest. Karten. Zweispaltiger Text. Lederband der Zeit mit gepr. Rückenschildchen. Gr.-12mo.

EUR 180,00

Zweite Ausgabe bei Voss (zuvor 1739). Auszeichnung der Verse nach und mit Vorwort von Johannes Leusden; folgt dessen Ausgabe Utrecht 1698. Mit Index der Sonn- und Festtagsperikopen. - Etwas wurmspurig (auch der Hinterdeckel mit kl. Wurmspur); Ecken bestoßen. {BN#21353}
¶ Württ. Bibelslg. C 442. Adler (Lorckiana) 723. Vgl. Darlow/Moule 4718a.

In meine Auswahl

[Biblia graeco-latina - NT]. Novum domini nostri Jesu Christi testamentum graecum, latine... ad litteram redditum, et in usum theologiae candidatorum vulgatum. Wien, Leopold Johann Kaliwoda, 1740. Wien, Leopold Johann Kaliwoda, 1740. 2 Bde. (4), 120, 80, 134, 98 SS. (2), 136, 328, 62, (8) SS. Mit 2 gest., ill. Titeln (Franz Leopold Schmitner sc.) und 2 gest. Faltkarten. Lederbände der Zeit mit Rückenschildchen und -vergoldung (lädiert). Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. Marmorvorsätze. 8vo.

EUR 280,00

Früher Wiener griechischer Druck (im Todesjahr Karls VI.): das hübsche Wiener Neue Testament im Text der Originalsprache mit lateinischer Interlinearübersetzung, nach der Vulgata eingerichtet von Ludwig Debiel (1527-98). "Die Einrichtung ist im Grunde wie bei [Plantins griech.-lat. Ausgabe von 1572], nur daß die ersetzten Vulgata-Elemente nicht mehr neben der Zeile am Rand erscheinen, sondern am unteren Rand und durch Buchstabenindices der Verweis sichergestellt wird" (Strohm, Württ. Bibelslg.). - Teils schwach gebräunt. Einbände mit kl. Wurmspuren; Bd. 2 mit größeren Rückenfehlstellen. Es fehlt der gedr. Titel in Bd. 1. Kleines Bibliotheksetikett am Vorderdeckel. Kupfertitel verso mit Stempel der Universitätsbibliothek Wien; alte hs. Besitzvermerke "Ex Bibliotheca Conventus Baadensis" (lt. zeitgenöss. hs. Notiz am Vorsatzblatt: Geschenk des Wiener Theologieprofessors Edmund Küffner im Jahre 1741). {BN#21343}
¶ Württ. Bibelslg. C 417. Adler (Lorckiana) 587. Nicht bei Darlow/Moule.

In meine Auswahl

[Biblia graeco-latina - NT]. Novum domini nostri Jesu Christi testamentum graecum, latine... ad litteram redditum, et in usum theologiae candidatorum vulgatum. Wien, Leopold Johann Kaliwoda, 1740. Wien, Leopold Johann Kaliwoda, 1740. 2 Bde. (6), 120, 80, 134, 98 SS. (6), 136, 328, 62, (8) SS. Mit 2 gest., ill. Titeln (Franz Leopold Schmitner sc.) und 2 gest. Faltkarten. Pergamentbände der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und Supralibros an den Deckeln. Dreiseitiger Rotschnitt. Marmorvorsätze. 8vo.

EUR 950,00

Früher Wiener griechischer Druck (im Todesjahr Karls VI.): das hübsche Wiener Neue Testament im Text der Originalsprache mit lateinischer Interlinearübersetzung, nach der Vulgata eingerichtet von Ludwig Debiel (1527-98). "Die Einrichtung ist im Grunde wie bei [Plantins griech.-lat. Ausgabe von 1572], nur daß die ersetzten Vulgata-Elemente nicht mehr neben der Zeile am Rand erscheinen, sondern am unteren Rand und durch Buchstabenindices der Verweis sichergestellt wird" (Strohm, Württ. Bibelslg.). - Teils etwas gebräunt bzw. braunfleckig; wiederholt vereinzelte Wurmspuren. {BN#28475}
¶ Württ. Bibelslg. C 417. Adler (Lorckiana) 587. Nicht bei Darlow/Moule.

In meine Auswahl

[Biblia latina - AT - Genesis]. Delrio, Martin Anton, SJ. Pharus sacrae sapientiae, quo quid contineatur pagina sequens... docebit [...]. Lyon, Horatio Cardon, 1608. Lyon, Horatio Cardon, 1608. (4), 583, (14) SS. Mit Holzschnittdruckermarke am rot-schwarz gedruckten Titel. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückenschildchen. Reste von Schließbändern. Dreiseitiger Rotschnitt. Gr.-4to.

EUR 250,00

Seltener, originell-barock betitelter Genesiskommentar (mit Text) des durch seine "Disquisitio magicarum" berühmten Antwerpener Jesuiten M. A. Delrio (1551-1608). - Etwas braunfleckig und im Rand auch wurmspurig. {BN#29224}
¶ De Backer/Sommervogel II, 1902, 15. Nicht bei Darlow/Moule oder in der Württ. Bibelslg.

In meine Auswahl

[Biblia slavica - VT - Psalmi]. Psaltyr' blazhennago proroka i tsaria Davyda [...]. Lwow, v typografie Bratskoi pri tserkvi Uspeniia pr[esviatyia] B[ogorodi]tsa [Vassil Stavnitski], 1708. Lwow, v typografie Bratskoi pri tserkvi Uspeniia pr[esviatyia] B[ogorodi]tsa [Vassil Stavnitski], 1708. (10), 251, (1) Bll. Titel, Vorrede, Index und erstes Textblatt in rot und schwarz gedruckt. Mit breiter figuraler und architektonischer Holzschnitt-Titelbordüre, der Holzschnittdruckermarke am Titel verso, einem ganzseitigen Textholzschnitt, einem Kopfstück in Holzschnitt (König David mit Harfe) und zahlr. Initialen und Zierstücken in Holzschnitt. Text durchgehend von doppelter Rahmenlinie umfaßt. Blindgepr. Lederband der Zeit auf 3 Bünden mit goldgepr. Supralibros am Vorderdeckel. Buntpapiervorsätze. 4to.

EUR 2.500,00

Schön gedruckter Lemberger Psalter aus der Presse der Dormitio-Bruderschaft. Folgt direkt der Ausgabe des slawischen Erstdruckers Iwan Fjodorow (EA Zabludów, 1570) unter Verwendung von deren originalem Typen- und Holzschnittmaterial. Die Lemberger Bruderschaft hatte Fjodorows alte Offizin übernommen und entwickelte eine rege Drucktätigkeit (liturgische Werke sowie pädagogische Schriften für die selbst betriebene Bruderschaftsschule). Die Presse spielte für das intellektuelle Leben der Ukraine und für die Apologie der dortigen orthodoxen Kirche eine wichtige Rolle, und Fjodorows Material wurde bis ins 19. Jahrhundert weiterverwendet. Die Druckerei wurde 1788 auf Erlaß von Kaiser Joseph II. ins Stauropegion-Institut umgewandelt; ihr Ende kam erst mit der sowjetischen Besatzung 1939. - Die Holzschnitte sind signiert "EZ" bzw. "Eustaf. Zadar" (d. i. Eustaphius Zadarowski); der schöne ganzseitige David-Holzschnitt datiert 1677. Die Illustrationen aufgrund der häufigen Wiederverwendung seit dem 16. Jahrhundert zumeist recht flau im Abdruck. Besser erhalten sind die zahlreichen Initialen und Holzschnittzierstücke, die das Buch durchziehen und die aus der berühmten Ostrog-Bibel von 1580 wiederverwendet wurden. - Einige kl. Randläsuren fachmännisch restauriert; einige kl. Randausrisse alt hinterlegt (auf S. 6f. geringfügiger Textverlust). Durchgehend etwas fingerfleckig und mit zeitgenöss. hs. Marginalien. Der hübsche, neu lackierte Einband zeigt außen eine Rankenwerksrolle, darin eine schmale Ornamentbordüre mit Eckfleurons; das neu vergoldete Mittelstück zeigt die Heilige Dreifaltigkeit. Das Mittelfeld am Hinterdeckel mit drei parallelen Rankenrollen gefüllt. {BN#19071}
¶ Zapasko/Isaievych II, 24, Nr. 842. Darlow/Moule II, S. 1403.

In meine Auswahl

[Biblia slovenica - NT]. Listi inu Evangelji, v' nedele, inu prasnike zeliga... lejta, pod milostuim, visoko vrednim gospodam gospodam Augustinam, tri in dvajsetim shkofam Lublanskim, pregledani, in med ludi dani, po dovoljenju vishih. Ljubljana, Maria Skarbina, 1820. Ljubljana, Maria Skarbina, 1820. 346, (6) SS. Titel in rot und schwarz gedruckt. Lederband der Zeit. Verblaßter dreiseitiger Rotschnitt. 8vo.

EUR 120,00

Seltenes slowenisches Lektionar mit dem Evangelientext. Ohne das Frontispiz (im Faksimile beiliegend). Am Schluß beigebunden: Fragment von "Sveti postni Evangelji za vsah dan v’ postu" (ebd., 1820. 76 statt 111 SS.). - Einband berieben; innen etwas braunfleckig. {BN#22514}
¶ OCLC 83423083 und 78692398. Nicht bei Darlow/Moule.

In meine Auswahl

[Biblia syriaca - NT]. Gutbier, Aegidius (Hg.). Novum Domini Nostri Jesu Christi Testamentum Syriace, cum... punctis vocalibus [...]. Hamburg, impensis autoris, 1664[-1667]. Hamburg, impensis autoris, 1664[-1667]. 3 Teile in einem Bd. (32), 604 SS. 146, (62) SS. 55, (1) SS. Schwarzer Lederband der Zeit auf 4 Bünden. Dreiseitiger ziselierter Goldschnitt. Wolkenkleistervorsätze. 8vo.

EUR 350,00

Zweiter Druck der ersten Ausgabe, kenntlich an der korrigierten Paginierung (S. 524-525); die Anhänge mit syrischem Lexikon und Kommentar, die erst 1667 erschienen. "Gutbier war einer der bedeutendsten Orientalisten seiner Zeit. Er errichtete eine Druckerei im eigenen Hause und ließ die Typen zu der Übersetzung des Neuen Testaments in syrischer Sprache mit großen Kosten anfertigen und in seiner eigenen Druckerei im Hause drucken" (ADB). - Etwas gebräunt. Ohne den gestochenen Titel sowie Titel und Vorstücke des Lexikons. Der Einband an Ecken und Kanten etwas berieben. Alte schwedische Katalogbeschreibung einmontiert; alter Besitzvermerk am Vorsatz entfernt; am Innendeckel hs. Besitzvermerk "M. Klintberg". {BN#45109}
¶ Darlow/Moule 8966. Reske 342. Graesse VII, 103. ADB X, 215.

In meine Auswahl

[Biblia syriaca - NT]. Gutbier, Aegidius (Hg.). Novum Domini Nostri Jesu Christi Testamentum Syriace, cum... punctis vocalibus [...]. Hamburg, impensis autoris, 1664[-1667]. Hamburg, impensis autoris, 1664[-1667]. 3 Teile in einem Bd. (32), 604 SS. Mit gest. Frontispiz. (8), 146, (62) SS. (8), 55, (1) SS. Pergamentband der Zeit auf 3 durchzogenen Bünden. Dreiseitiger Rotschnitt. 8vo.

EUR 1.500,00

Zweiter Druck der ersten Ausgabe, kenntlich an der korrigierten Paginierung (S. 524-525), mit neu gesetztem Drucktitel und dem haufig fehlenden Kupfertitel. Die Anhänge mit syrischem Lexikon und Kommentar, die erst 1667 erschienen. "Gutbier war einer der bedeutendsten Orientalisten seiner Zeit. Er errichtete eine Druckerei im eigenen Hause und ließ die Typen zu der Übersetzung des Neuen Testaments in syrischer Sprache mit großen Kosten anfertigen und in seiner eigenen Druckerei im Hause drucken" (ADB). - Wie stets etwas gebräunt; alter Besitzerstempel am Innendeckel. Schönes Exemplar. {BN#46548}
¶ Darlow/Moule 8966. Reske 342. Graesse VII, 103. ADB X, 215.

In meine Auswahl