Sortieren nach:

Abraham à Sancta Clara [d. i. Ulrich Megerle]. Abrahamische Lauber-Hütt. Wien, (Leopold Grund für) Carl Armbruster, 1826-1828. Wien, (Leopold Grund für) Carl Armbruster, 1826-1828. 2 Teile in 1 Band. VI, (2), 83, (5) SS. (4), 108 SS. Beide Titel in rot und schwarz gedruckt. Mod. Leinenband. Gr.-8vo.

EUR 120,00

Späte Ausgabe "in einem zeitgemäßen Auszuge und mit Beybehaltung der eigenthümlichen Schreibart des Verfassers". Die beliebte Sammlung von Abrahams Schriften war erstmals 1721 erschienen. {BN#21550}

In meine Auswahl

[Alkmar, Heinrich von]. Reineke de vos mit dem koker. Wolfenbüttel, Frytag, 1711. Wolfenbüttel, Frytag, 1711. (18), 380 SS. Mit gest. Frontispiz und mehreren Holzschnittzierstücken und -vignetten (darunter ein Löwe und ein Fuchs). Mod. marmorierter Halblederband. 4to.

EUR 600,00

Seltene, von F. A. Hackmann herausgebene Wolfenbüttler Ausgabe nach dem niederdeutschen Text des Lübecker Drucks von 1498. Nach Goedekes Ansicht ist der Anteil Heinrich von Alkmars an dem Werk gering, während der eigentliche Übersetzer und Bearbeiter der niederdeutschen Fassung der Buchdrucker Backhusen gewesen sei. Die vorliegende Ausgabe diente Gottsched als Vorlage für seine Edition von 1752. Als Verfasser des beigefügten "Kokers" (Köchers), einer Sammlung von gereimten Sprichwörtern und Sittenlehren in alphabetischer Folge, vermutet Ebert irrtümlich den Herausgeber Hackmann, während es sich in Wahrheit um Hermann Bote handelt. - Durchgehend etwas gebräunt bzw. braunfleckig. Am Titel hs. bibliograph. Notiz um 1830: "Diese Edition ist die Hachmannische, oder Hackmannsche, welche die älteste Lübecker Edition von 1498 ziemlich genau wiedergiebt. Spätere aber schlechtere Textesabdrucke sind von Gottsched 1752, u zu Eutin 1789." Von derselben Hand an den Vorsätzen ausführliche Wort- und Namensglossen sowie am vorderen Innendeckel bibliograph. Verweis auf eine in der Allg. Jen. Literaturzeitung zitierte Ausgabe von 1825 sowie die Bemerkung, "Eine hochdeutsche Bearbeitung des Reineke von Beuther 2te Aufl. Frankf. a. M. 1556 soll sehr gut seyn". Am Vorsatz, von offenbar anderer Hand, Besitzvermerk "Dr. J. Jacoby 1859". Hernach in der Sammlung des Bibliothekars und Kantforschers Rudolf Reicke (1825-1905) mit mehreren Bleistiftmarginalien von seiner Hand sowie am Vorsatz dem ein Jahr nach seinem Tod angebrachten Akzessionsstempel der Königsberger Stadtbibliothek. Um 1960 neu aufgebunden (unter Wahrung der ursprünglichen Spiegel). {BN#22178}
¶ Goedeke I, 483, 18. Ebert 18846. Borchling/Cl. 3885. Jantz 1264.

In meine Auswahl

[Almanach]. Almanach des Demoiselles. Paris, (Didot für) Louis Janet, [1820]. Paris, (Didot für) Louis Janet, [1820]. (32) SS. Mit gest., ill. Titel und 6 gest. Tafeln. Purpurfarbener bedr. Originalpappband. Dreiseitiger Goldschnitt. 12mo.

EUR 80,00

Die Tafeln zeigen Stiche Janets nach verschiedenen Künstlern: "Le doigt coupé" (nach Wilkie), "Vue du parc de St. Cloud" (nach Lemercier), "L'innocence" (nach Merimée), "L'aveugle musicien" (nach Wilkie), "Départ pour la chasse au faucon" (nach Wouvermans) und "Un paysage" (nach Le Mercier). Der restliche Almanach enthält neben dem Kalenderteil noch Dichtungen von Mme. de Genlis, Mme. Desbordes-Valmore u. a. - Einband berieben und mit angeplatzten Gelenken. {BN#15512}

In meine Auswahl

Andersen, Hans Christian. Dryaden. Copenhagen, C. A. Reitzel, 1868. Copenhagen, C. A. Reitzel, 1868. 8vo. 60 pp. Bound with both original wrappers in later half cloth.

EUR 3.500,00

First edition. - Provenance: descendants of the Henriques family, in whose home Andersen had been a frequent visitor during the last fifteen years of his life. The house was full of life and happy days as a large circle of both Danish and foreign musicians and artists visited the salons and parties held there. The friendship with the family was established in August Bournonville's home, where the poet first heard the young, talented Therese Henriques (1833-83) playing the piano. Immediately, a warm friendship between the two was kindled, and it would last a lifetime. - A tear to the front wrapper repaired, otherwise fine. {BN#46733}

In meine Auswahl

Andersen, Hans Christian. Tre Nye Eventyr. Copenhagen, C. A. Reitzel, 1870. Copenhagen, C. A. Reitzel, 1870. 8vo. 64 pp. Bound with both original wrappers in later half cloth.

EUR 4.500,00

First edition. - Front wrapper inscribed in Danish to Marie Henriques. Andersen had been a frequent visitor to the home of Therese Henriques (1833-83) during the last fifteen years of his life. The house was full of life and happy days as a large circle of both Danish and foreign musicians and artists visited the salons and parties held there. The friendship with Henriques was established in August Bournonville's home, where the poet first heard the young, talented Therese playing the piano. Immediately, a warm friendship between the two was kindled, and it would last a lifetime. - Provenance: descendants of Henriques family. {BN#46734}

In meine Auswahl

Aquino, Niccolò Tommaso d'. Delle delizie Tarantine libri IV. Opera postuma [...]. Neapel, Raimondo, 1771. Neapel, Raimondo, 1771. LXIII, (1), 552, (2) SS. Mit Holzschnittdruckermarke am Titel sowie zwei architekturalen Initialen und drei Vignetten in Holzschnitt. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückentitel. Gr.-4to.

EUR 450,00

Seltene erste Ausgabe der nachgelassenen Werke des Tarentiner Lyrikers N. T. Aquino (1665-1721), noch 1979 nachgedruckt. Mit dem lateinischen Original links und rechts der italienischen Übertragung (in ottava rima) des Dichters Cataldo Antonio Carducci Atenisio (1733-75), dessen Anmerkungen zum Text jedem Buch folgen. - Mit eigenh. Besitzvermerk am Titel vom Gothaer Bibliothekssekretär Johann Georg Rathgeber (1800-71) sowie einigen Anstreichungen im Text und Bemerkungen am hinteren Vorsatz von dessen Hand. - Durchgehend etwas stockfleckig. Ohne die Falttafel. {BN#16380}
¶ Lozzi II, 5281.

In meine Auswahl

In Ganzleder

Arnim, Achim von / Brentano, Clemens. Des Knaben Wunderhorn. Alte deutsche Lieder. (Mit Anhang:... Kinderlieder). Heidelberg, Mohr und Zimmer, 1806 (recte: 1805)-1808. Heidelberg, Mohr und Zimmer, 1806 (recte: 1805)-1808. 3 Bde. (13), 14-470 (recte: 480) SS. (4), 448 SS. (4), 253, (1), 103, (1) SS. Mit 3 gest. Titelblättern sowie einem gest. Zwischentitel und einem gest. (Zwischen-)Frontispiz zum Anhang. Lederbände der Zeit mit jeweils zwei goldgepr. schwarzen Rückenschildchen und sparsamer Filetenvergoldung an den fünf flachen Bünden. Leichter dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.

EUR 8.500,00

Erste Ausgabe einer der schönsten, wichtigsten und bekanntesten Publikationen der deutschen Romantik. Mit dem oft fehlenden Anhang und allen Vortiteln. Ohne den wahrscheinlich nie erschienenen Druckhaupttitel des ersten Bandes, den auch Mallon nur mit dem Zusatz "nicht ermittelt" angibt. "Exemplare, die alle Kollationsmerkmale gleichzeitig aufweisen, [sind] nicht zu ermitteln; meist fehlt je ein Haupt- und und Vortitel" (ebd.). Vortitel des 2. und 3. Bands wie häufig angefalzt. Die schönen, aufgrund ihres Formats häufig bei der Bindung beschnittenen Titelblätter samt Frontispiz (nach und von W. Grimm und E. L. Grimm) liegen hier unbeschädigt vor. Nur gelegentlich papierbedingt etwas stockfleckig, insgesamt sehr schönes, ersichtlich komplettes Exemplar aus der Sammlung des Frankfurter Insolvenzrechtlers Wilhelm A. Schaaf (1929-2015). {BN#46894}
¶ WG² 6 (Arnim) bzw. 9 (Brentano). Goedeke VI, 73, 12. Mallon (Arnim) 27, 36-38. Mallon (Brentano) 17, 25-27.

In meine Auswahl

[Avist, Ferdinand?]. Spaziergänge eines zweiten Wiener Poeten. Hamburg, Hoffmann und Campe, 1843. Hamburg, Hoffmann und Campe, 1843. VI, 159, (1) SS. Mit Holzschnittvignette am Titel. Marmorierter Halbleinenband der Zeit; die bedr. Originalbroschur mitgebunden. Dreiseitiger gesprenkelter Farbschnitt. 8vo.

EUR 65,00

Erste Ausgabe. - Politische Gedichte, den "Spaziergängen" (1831) Anastasius Grüns nachempfunden. - Sauber und kaum gebräunt; die originale Verlagsbroschur mitgebunden. Aus der Viennensia-Sammlung Prof. Dr. Ferdinand Engel. {BN#21823}
¶ Holzmann/Bohatta VII, 9551.

In meine Auswahl

Baldovini, Francesco. Il lamento di Cecco da Varlungo. Florenz, Moücke, 1755. Florenz, Moücke, 1755. LII, 220 SS. Mit gest. Vignette am rot-schwarz gedruckten Titel, gest. Portraittafel, 1 gest. Initiale, 1 Wappenholzschnitt im Text und 1 Kopfstück in Holzschnitt. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückentitel. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.

EUR 300,00

Seltene, gut eingerichtete Ausgabe. "La più importante edizione del 'Lamento', sia per apparato critico che per eleganza tipografica" (Piantanida, 3037). "Va fregiato della vita dell' aut. scritta da Dom. Maria Manni ed è pregevole per le illustraz. di O. Marrini" (Gamba). - Titel mit kl., hinterlegter Rasur von entferntem Besitzvermerk. Die Deckel minimal aufgeworfen; kleine Fehlstelle am Vorderdeckel fachmännisch restauriert, sonst sehr sauberes, breitrandiges Exemplar. {BN#23471}
¶ Gamba 1768. Moreni I, 69. Brunet I, 623. Tiraboschi VIII, 435. Moreni I, 69 ("Raro"). Graesse I, 280/1 ("Bonne édition").

In meine Auswahl

[Balzac, Jean Louis Guez de / Ogier, François]. Apologie pour monsieur de Balzac. Rouen, L. Maurry für Louis Billaine, 2. I. 1663. Rouen, L. Maurry für Louis Billaine, 2. I. 1663. Titel, Druckprivileg, (12), 256, 53, (1) SS., l. w. Bl. Mit einer Holzschnittvignette am Titel, einigen Kopfstücken und zwei floralen Initialen in Holzschnitt. Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückentitel sowie Rücken- und Stehkantenvergoldung. Dreiseitig gesprenkelter Rotschnitt. 12mo.

EUR 240,00

Vom frz. Prediger F. Ogier (1597?-1670) allein oder in Zusammenarbeit mit Guez de Balzac verfaßte Erwiderung auf die am Schluß mit separater Paginierung beigegebene “Conformité de l'eloquence de Mr. de Balzac, avec celle des plus grands personnages du temps passé & du present” von André de Saint Denis. Maurry druckte das Werk für verschiedene Pariser Buchhändler mit variierenden Titelblättern. - Jean Louis Guez de Balzac (1597-1654) gilt aufgrund der Formung, die er der frz. Sprache gab, als “einer der bedeutendsten Vorläufer der Klassik” (Brockhaus, 17. A.). - Der Einband an Ecken und Rücken etwas bestoßen; unteres Kapital lädiert und am hinteren Gelenk etwas angeplatzt. Innen gutes Exemplar. - Selten; nur 3 Exx. in europäischen Bibliotheken (Oxford; BSB; UB Mannheim); in Tours und BnF je ein Exemplar für T. Jolly in Paris. Kein Exemplar im internationalen Handel der letzten 30 Jahre nachgewiesen. {BN#3918}
¶ Graesse I, 284. Nicht bei Ebert, Brunet, Barbier.

In meine Auswahl

Barclay, John. Argenis. Frankfurt am Main, Daniel & David Aubry & Clemens Schleich, 1623. Frankfurt am Main, Daniel & David Aubry & Clemens Schleich, 1623. 665, (1) SS. Mit Holzschnittdruckermarke am Titel. Pergamentband um 1700 mit hs. Rückenschildchen in rot und schwarz und dreifachen blindgepr. Deckelfileten. 8vo.

EUR 400,00

Zweite in Deutschland erschienene Ausgabe des berühmten Romans des katholischen englischen Satirikers John Barclay (1582-1621). Zuvor 1622 in Straßburg gedruckt. “The Argenis is a political romance; actual figures of Barclay’s time play a role in it, such as Queen Elizabeth (Hyanisbe)” (Faber du F. I, 62). Das Werk entfaltete seine außerordentliche Wirkung seit seinem ersten Erscheinen in Barclays Todesjahr (in Paris) bis weit ins 18. Jahrhundert. "Richelieu kannte das Werk, und es scheint, daß er sich in Einzelzügen seiner Politik davon leiten ließ, Crashaw übersetzte Verse daraus, Leibniz soll den Roman auf dem Sterbebett noch gelesen haben, Rousseau schätzte, Cowper und Coleridge priesen die Argenis” (KLL IV, 1155). - Titel gelockert und mit hs. Besitzvermerk "Ex Libris Antonii Biderman[ni] Ao. 1631" (bei der Neubindung Ende des 17. Jhs. minimal angeschnitten); von derselben Hand zahlr. zeitgenöss. Anstrichungen und Marginalien. Später in der Bibliothek der Wiener Kapuziner (hs. Besitzvermerk um 1700 am 1. Widmungsblatt). Vordergelenk angeplatzt. Durchgehend leicht gebräunt, sonst gutes, sauberes Exemplar dieser frühen Ausgabe. {BN#14970}
¶ VD 17, 23:331104P. Vgl. Graesse I, 291.

In meine Auswahl

Baudius, Dominicus. Epistolarum centuriae tres. Ex recentissima editione Lugdunensi. Editio... noviter revisa [...]. Leipzig, Gregor Ritzsch für Elias Rehefeld, 1635. Leipzig, Gregor Ritzsch für Elias Rehefeld, 1635. (14) SS., 1 w. Bl., (2), 698, (2) SS. Titel in rot und schwarz. Mit gest. Portraitfrontispiz und Holzschnittdruckermarke an Titel und l. Bl. recto. (Beigebunden:) Ders. Orationes, quae exstant omnes, ex bibliotheca Jani Rutgersi. Sexta editio serio emendata. Ebd., 1635. (12), 150 (statt 212) SS. Halblederband der Zeit. Dreiseitiger Rotschnitt. 8vo.

EUR 150,00

Etwas spätere Ausgabe der Briefe des französischen Juristen und neulateinischen Dichters D. Bauldier (1561-1613) aus Lille. Beigebunden: Fragment der Reden. "Große stilistische Gewandtheit zeigt sich in den nach seinem Tode gesammelten Epistolae [...] und Orationes [...], worunter die Trauerrede auf Justus Saliger vom J. 1609" (ADB II, 138). - Papierbedingt durchgehend gebräunt; Titel alt angerändert. Einige hs. Anstreichungen der Zeit. Vorderer Innendeckel mit Spuren eines unschön gelöschten Stempels. Die SS. 151-212 (letzte 31 Bll.) der Orationes sauber mit Skalpell herausgetrennt. {BN#14442}
¶ VD 17, 39:141524X u. 39:141526N.

In meine Auswahl

Bäuerle, Adolf (Hrsg.). Allgemeine Theaterzeitung, Originalblatt für Kunst, Literatur, Musik, Mode... und geselliges Leben. 34. Jahrgang. Wien, (J. P. Sollinger), 1841. Wien, (J. P. Sollinger), 1841. (2), X, 1376 SS. (= 313 Nrn.) in 2 Bdn. Halblederbände der Zeit mit goldgepr. Rückentitel. Dreiseitiger Farbschnitt. Gr.-4to.

EUR 300,00

Vollständiger Jahrgang 1841 des von Adolf Bäuerle redigierten Blattes, das täglich außer Sonntag in Wien erschien. Die 1806 gegründete "Theaterzeitung" erschien unter wechselnden Namen bis 1860 und war zeitweise die meistgelesene Zeitung Österreichs. Bäuerle (1786-1859) widmete dem Blatt sein ganzes Leben und ist darüber hinaus als Schöpfer einer großen Zahl von Volkskomödien sowie der Figur des Regenschirmmachers "Staberl" in Erinnerung. - Vorgebunden das Gesamtinhaltsverzeichnis des 33. Jahrgangs. Einbände berieben, die Ecken gering bestoßen. Insgesamt wohlerhalten. {BN#25115}
¶ Helfert 287, 3. ORBI 2,2:188.

In meine Auswahl

Bauernfeld, [Eduard von]. Genesis der Revolution. Die Bekenntnisse. Die Kriegslustigen. Politische... Zeitgedichte. Wien, Jasper, Hügel & Manz, 1850. Wien, Jasper, Hügel & Manz, 1850. 36 SS. Bedr. Original-Umschlag. 12mo.

EUR 120,00

Erste Ausgabe. Bauernfeld, der an den Ereignissen der Wiener Revolution hervorragend beteiligt war, gehörte zu den Wortführern des freisinnigen Bürgertums. Angesichts der Beteiligung der "niederen Stände" verbündete sich dieser Teil des Bürgertums mit der Reaktion. "... Die Proletarier, nicht faul, steckten, was ihnen vorkam, in's Maul; Der Klerus schwieg und schien verlegen, und predigte damals nicht dagegen." (Hirschberg) - Bauernfeld, ein Freund Schuberts, Grillparzers und Moritz von Schwinds, wurde 1831 schlagartig durch sein Lustspiel 'Leichtsinn aus Liebe', an der Schwelle zwischen Biedermeier und Vormärz stehend, bekannt, mit dem er "das moderne deutsche Salon- und Konversationslustspiel Wiener Prägung [schuf]. Bis 1889 schrieb er 43 Stücke, die am Burgtheater über tausend Aufführungen erlebten. Bauernfeld, der in seinen Stücken bürgerliches Streben nach privatem Glück aristokratischem Standesdenken gegenüberstellte, kritisierte die politischen Zustände des Vormärz und setzte sich für die Schaffung einer Konstitution ein; seine Wahl in die Frankfurter Nationalversammlung konnte er aus Gesundheitsgründen nicht annehmen" (DBE). {BN#31875}
¶ Hirschberg S. 38. Braecklein Nr. 48, 91.

In meine Auswahl

Bembo, Pietro. Della istoria viniziana da lui volgarizzata libri dodici... ora per la prima volta secondo l'originale pubblicati. Venedig, Antonio Zatta, 1790. Venedig, Antonio Zatta, 1790. 2 Bde. XLIII, 310 SS. (2), 356 SS. Mit gest. Frontispiz (Portrait Bembos nach Tizian). Mamorierte Halblederbände des frühen 19. Jhs. mit zweifärbigen Rückenschildchen und etwas -vergoldung. Dreiseitig gesprenkelter Farbschnitt. 4to.

EUR 850,00

Schöner klassizistischer Pressendruck auf besserem Papier. "In questa moderna, nobile ed accuratissima ristampa [...] il testo è ridotto per la prima volta alla sua inigrità sopra un manoscritto di pugno di Bembo che serbasi nella Marciana, e vi si trovano non poche voci che mancano nel Vocabolario, e chi gli Accademici avrebbo adottate, se questa edizione si fosse pubblicata a'tempi loro" (Gamba). - Die hübschen Einbände an den Kanten bestoßen, die Kapitale mit kl. Läsuren. Innen breitrandig, sauber und fleckenfrei. {BN#25051}
¶ Gamba 131. Cicogna 570 (Anm.).

In meine Auswahl

Berquin, [Arnaud]. Idylles et romances. A l'usage des enfans, ornées... de 24 vignettes en taille-douce. Nouvelle édition. Paris, Leprieur, X (1802). Paris, Leprieur, X (1802). 144 SS. Mit gest. Frontispiz (F. Huot inv. & del.), und 24 gest. Vignetten auf 8 Tafeln. Kalbslederband der Zeit mit goldgepr. Deckelbordüre, goldgepr. grünem Rückenschildchen und Rücken- sowie Stehkantenvergoldung. Marmorvorsätze. 8vo.

EUR 180,00

Edition rare (Gumuchian). Speziell für Kinder besorgte Bearbeitung mit reizenden Vignetten. Der Illustrator, François Huot, wurde im Jahr darauf mit der Gestaltung von Berquins Gesammelten Werken betraut. - Teils schwach braunfleckig bzw. gebräunt; das Frontispiz etwas wasserrandig. Der hübsche Einband leicht berieben und bestoßen. {BN#12300}
¶ Gumuchian 576 (nennt nur 7 Kupfer). Vgl. Cohen/Ricci. 57f. Graesse I, 348. Sander 125ff. Nicht bei Brivois.

In meine Auswahl

Biernatzki, J[ohann] C[hristoph]. Gesammelte Schriften. Erste vollständige Gesammtausgabe in acht Bänden.... Erster (-achter) Band. Altona, Johann Friedrich Hammerich, 1844. Altona, Johann Friedrich Hammerich, 1844. 8 Bde. in 2. XII, 163, (1) SS. X, (2), 196 SS. 189, (1) SS. (6), 191-374, (2) SS. 214 SS. (6), 215-408 SS. (6), 409-521, (1), 106 SS. 171, (1) SS. Halblederbände der Zeit mit goldgepr. Rückentiteln. Kl.-4to.

EUR 240,00

Erste Werkausgabe des norddeutschen Schriftstellers und Theologen J. C. Biernatzki (1795-1840), herausgegeben von seinem Halbbruder Carl Leonhard Biernatzki. Mit einer Biographie im 1. Band. "Neben lyrischen Versuchen, die zu Biernatzkis Lebzeiten unveröffentlicht blieben, arbeitete er an Erzählungen, von denen 'Wege zum Glauben oder die Liebe aus der Kindheit' 1835 erschien, 'Die Hallig oder Die Schiffbrüchigen auf dem Eilande in der Nordsee' 1836, 'Der braune Knabe, oder die Gemeinden in der Zerstreuung', Biernatzki. letztes und umfangreichstes Prosawerk, 1839" (BLSH 10, 36). - Bindung des 2. Bands gelockert, sonst dekorative, wohlerhaltene Reihe. {BN#16324}
¶ Goedeke X, 622, 209, 8.

In meine Auswahl

Blumauer, Alois. Virgils Aeneis. Dritte Auflage. (Bücher 1-9). Wien, [Pichler], 1809. Wien, [Pichler], 1809. 3 Teile in 1 Band. (4), IV, 122 SS. (4), 120 SS. (4), 121, (1) SS. Marmorierter Halblederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen. 8vo.

EUR 180,00

Seltener, zensurfreier Wiener Nachdruck von Blumauers wohl populärstem Werk (EA 1784-88). Erschienen als Bde. 1-3 der dritten Werkausgabe (Nachdruck der Müller'schen Ausgabe Leipzig 1801-03). Blumauer (1755-98), "lasziver Zyniker und platter Spötter [...], war im Jahrzehnt des josefinischen Kulturkampfes ein viel gekaufter Wiener Autor, mußte aber - Jahre bereits auf dem römischen Index mit einem seiner Poeme - auf seinem Totenbette noch weiter es erleben [...], daß jetzt auch das weltliche Interdikt sein dichterisches Hauptwerk traf und seine travestierte Äneis staatlich für ganz Österreich verboten wurde [...] Und dieses Verbot wurde jetzt auch in allen Buchhandlungen rigoros durchgeführt. Da ist es interessant, von einer Gesamtausgabe Blumauers zu vernehmen. Als Napoleon 1809 Wien auf Monate besetzt hatte, ließ der Wiener Buchdrucker Pichler - die momentane unfreiwillig-milde Zensur ausnützend - eine Gesamtausgabe in 9 schlanken Oktavbänden [...] herstellen [...] (ohne Nennung eines Verlags - auch die Buchdruckerfirma findet sich in keinem der 9 Bände). Und diese Ausgabe wurde sogar damals im franzosenbesetzten Wien durch Plakatanschlag öffentlich angekündigt. Allerdings soll Pichler nach dem Abzug der Franzosen behördlich zur Verantwortung gezogen worden sein" (Rabenlechner). - Ecken und Kanten stärker berieben und bestoßen; innen teils wasserrandig bzw. braunfleckig. {BN#20102}
¶ Rabenlechner I, 9f. Vgl. Goedeke IV/1/2, 636, 17. Wernigg 163. Hayn/Gotendorf I, 384.

In meine Auswahl

Blumauer, [Alois]. Virgils Aeneis travestirt von Blumauer. Frankfurt und Leipzig, 1788. Frankfurt und Leipzig, 1788. 3 Bde. in einem. 112 SS. 118 SS., l. w. Bl. 118 SS., l. w. Bl. Mit 3 gest. Titelvignetten. Lederband der Zeit (lädiert). Rote Buntpapiervorsätze. 8vo.

EUR 80,00

Noch frühe Nachdruckausgabe von Blumauers wohl populärstem Werk (EA 1784-88). - Einband berieben und mit Wurmspuren; Rücken mit größeren Fehlstellen; Kapitale defekt. Innen etwas braunfleckig. {BN#19091}
¶ Vgl. Goedeke 4/1/2, 636, 12. Hayn/Gotendorf I, 384.

In meine Auswahl

Boccaccio, Giovanni. Trenta novelle di messer Giovanni Boccacci scelte dal... suo Decamerone. Ad uso principalmente de' modesti giovani, e studiosi della Toscana favella. Con la descrizione della pestilenza stata in Firenze nel 1348 dello stesso autore. Il tutto tratto con somma diligenza dagli ottimi testi. Venedig, Giammaria Bassaglia, 1785. Venedig, Giammaria Bassaglia, 1785. 214 SS. Blaue Interimsbroschur der Zeit. 8vo.

EUR 30,00

Seltene Auswahlausgabe aus dem "Decamerone" für den Schulgebrauch. - Papierbedingt durchgehend braunfleckig; Ecken knittrig. Vorderer Broschurdeckel mit Besitzerstempel "RC". {BN#17245}
¶ Nicht im ICCU.

In meine Auswahl