Sortieren nach:

Ermakov, (Dmitri Ivanovich). [One of the first Marxist groups in the... Caucasus]. Tbilisi (Tiflis), Georgia, 1880s. Tbilisi (Tiflis), Georgia, 1880s. Albumen print, titled and numbered "13385" in the lower edge of the negative. 213 x 165 mm.

EUR 3.500,00

A fine image showing yard and street cleaners at study. - The Russian photographer Ermakov trained as a military topographer and took part in the Russo-Turkish War before setting up his photographic business in Tbilisi. He travelled extensively as far as Iran and took part in several archaeological expeditions in the Caucasus, leaving a series of unique photographs. {BN#46938}

In meine Auswahl

Travelling salesmen in pursuit of lewd entertainment

[Erotica]. 13 erotische Aquarelle des Wiener Biedermeier. [Wien, erste Hälfte 19. Jh.]. [Wien, erste Hälfte 19. Jh.]. 13 Bll. Kolorierte Bleistiftzeichnungen auf Papier mit launig gereimten Untertiteln in Tinte, numeriert 3-5, 8, 15-16, 18-20, 2[1] (?), 22, 31 und 32. Jeweils ca. 22 x 16 cm, unter Passepartout.

EUR 9.500,00

Curious collection of obscene watercolours, apparently a product of the Austrian Biedermeier period. Three drawings poke fun at the then-famous vaudevillian athlete, juggler and balance artiste Rappo (the Innsbruck-born Karl von Rapp, 1800-53), giving quite a new meaning to the term "show business". Others employ the setting of a trade fair, depicting the city harlots preparing for work and travelling salesmen in pursuit of lewd entertainment. While nearly all drawings are accompanied by tongue-in-cheek couplets, one has no caption, and another is simply entitled "table-tipping" (not the séance kind). In the circus drawings, Rappo's name was first obscured as "R. Appo" and then - rather crudely - changed to the familiar spelling. - A fine, well-preserved collection, apparently a substantial part of a formerly larger set. {BN#34172}

In meine Auswahl

Erró, [Gudmundur], Icelandic artist (b. 1932). Karl Marx. No place, 1975. No place, 1975. Collage on paper, signed and dated. 425 x 330 mm. Framed and glazed.

EUR 8.500,00

Erró (born Guðmundur Guðmundsson), the "Roy Lichtenstein of Iceland", is a visual artist and painter best known for his painted pop-art collages of images from comic books and advertisements. {BN#49495}

In meine Auswahl

[Franz II. (I.)., Kaiser]. Lithographie des Kaisers auf dem Totenbett. [Wien, 1835]. [Wien, 1835]. 1 S. Qu.-folio.

EUR 60,00

Mittig gefaltet, etwas angestaubt und mit kleinen Randläsuren. {BN#35178}

In meine Auswahl

Fuchs, Richard, Maler (1852-1916). Sonnenuntergang am Nil. Öl auf Lwd. Signiert. O. O., um 1900. O. O., um 1900. 860 x 405 mm.

EUR 9.500,00

Richard Fuchs betätigte sich nach seinem Akademiestudium in seiner Geburtsstadt Berlin hauptsächlich als Orientmaler; wiewohl er in Berlin ansässig blieb, lebte er "meist im Süden (Italien und Nordafrika)" (Thieme und Becker), was in vielen seiner Arbeiten in einer leuchtenden Farbgebung seinen Niederschlag fand. - Ränder berieben (geringer Bildverlust), wenige kleinere Farbbruchstellen, leicht angestaubt. - Aufwendig gerahmt (Altersspuren). {BN#47510}
¶ Thieme/Becker XII, 551.

In meine Auswahl

[Fugger]. Wappen der Familie Fugger von Kirchberg und Weißenhorn.... O. O., um 1550. O. O., um 1550. Aquarellierte Federzeichnung auf Papier. 234 x 192 mm.

EUR 750,00

Schönes Wappenaquarell des 16. Jahrhunderts. Mit dem Kauf der Grafschaft Kirchberg und der Herrschaft Weißenhorn durch Jakob Fugger im Jahre 1507 begann der Aufstieg der Fugger "von der Lilie" in den Adel. Schon 1511 wurde der bürgerliche Unternehmer Jakob Fugger (1459-1525) aus lehensrechtlichen Gründen in den Adelsstand erhoben; die Erhebung eines Kaufmanns in den Freiherrenstand war ein Vorgang ohne Parallele im Reich. Nach dem Tod des kinderlos verstorbenen Jakob übernahm dessen Neffe Anton Fugger (1493-1560) das Familienunternehmen; mit seinem Tod endete das "Zeitalter der Fugger". - Papierverlust in der unteren linken Ecke (bis knapp ans Bild reichend) fachmännisch hinterlegt. {BN#33964}

In meine Auswahl

Gauermann, Friedrich, Maler und Graphiker (1807-1862). Eigenh. Skizzenbuch. Niederösterreich u. a. O., 1830-1831. Niederösterreich u. a. O., 1830-1831. 45 Skizzen (einige laviert) auf 23 Bll. Originaler Halblederband mit Deckeltitel "F. Gauermann's Skizzenbuch v. J. 1830".

EUR 4.800,00

Das Skizzenbuch enthält Baum- und Figurenstudien, Skizzen von Kühen in Ställen sowie Landschaftsskizzen. Einige davon sind datiert und beschriftet, u. a. "vom Ausflug mit Höger 1831. Oktober", "Mit Pollak und Höger 1831 im September", "mit Höger am 14. Oktober 1831 auf dem Rabenstein", "mit Höger im Thiergarten am 3. Dezember 1830". - Friedrich Gauermann unternahm mit seinen Schwägern, den Landschaftsmalern Joseph Höger (1801-77) und Wilhelm Pollak (1802-60), zahlreiche Reisen durch Österreich, wo Skizzen und Studien für spätere Ölgemälde angefertigt wurden. - Der Einband berieben und bestoßen, die Skizzen teils braun- und fingerfleckig und mit Klebeband im Mittelfalz fixiert. {BN#49337}

In meine Auswahl

Prachtexemplar aus der Bibliothek der Erzherzogin Sophie von Österreich

Gironi, Robustiano. Toletta delle dame greche e private costumanze dei... greci sì antichi che moderni. Saggio. Mailand, Giulio Ferrario, 1825. Mailand, Giulio Ferrario, 1825. (6), 133, (3) SS. Mit 19 (1 doppelblattgr.) kolorierte Aquatinta-Tafeln (inkl. Frontispiz) von bzw. nach Albrisetti, Bonatti, Bramati, Bottigelli, Bussi, Fumagalli, Gallina, Palagi, Raineri und Sanquirico. Rubrinroter Saffianband der Zeit mit reicher Rücken-, Deckel-, Stehkanten- und Innenkantenvergoldung, goldgepr. Wappensupralibros auf beiden Deckeln, blindgepr. Deckelbordüre und moosgrünen Moiréeseidenvorsätzen. Folio.

EUR 48.000,00

Von den allesamt raren themenverwandten Publikationen Gironis scheint diese, über die Toilette und privaten Gebräuche der griechischen Damen in Altertum und Gegenwart, besonders schön illustriert und in nur 80 Exemplaren gedruckt, die seltenste zu sein. Das Buch ist der damals erst 20-jährigen Erzherzogin Sophie von Österreich (1805-72) gewidmet, Tochter des bayerischen Königs Maximilian I. Joseph und spätere Tante und Schwiegermutter Kaiserin Elisabeths (Sisi). - Vorliegend das Exemplar aus der Bibliothek der Erzherzogin, auf kräftigem, sehr breitrandigem Velinpapier gedruckt und prachtvoll gebunden. Vorsätze und Schnitt etwas stockfleckig, sonst tadellos erhalten, die Titelrückseite mit den verschlungenen und gekrönten Initialen Sophies gestempelt. {BN#33526}
¶ Nicht in der British Library, bei Atabey, Blackmer, Brunet, Cicognara, Colas, Graesse, Hiler, Lipperheide und Rothschild.

In meine Auswahl

[Goethe, Johann Wolfgang von]. - Anonym. Bleistiftzeichnung nach einer Goethe-Büste. O. O., [um 1810]. O. O., [um 1810]. 509:437 mm.

EUR 350,00

BN#46934 {BN#46934}

In meine Auswahl

[Goethe, Johann Wolfgang von]. - Anonym. Bleistiftzeichnung nach einer Goethe-Büste. O. O., [um 1810]. O. O., [um 1810]. 484:430 mm.

EUR 350,00

BN#46936 {BN#46936}

In meine Auswahl

[Goethe, Johann Wolfgang von]. - Anonym. Bleistiftzeichnung nach einer Goethe-Büste. O. O., [um 1810]. O. O., [um 1810]. 506:504 mm.

EUR 350,00

BN#46937 {BN#46937}

In meine Auswahl

[Goethe, Johann Wolfgang von] - Lips, Johann Heinrich, Kupferstecher (1758-1817). Bildnis des jungen Goethe in Rund. O. O., [1791]. O. O., [1791]. Bildformat: 265 mm im Rund. Blattgröße: 390:330 mm. Gerahmt in schwarz gelackter Biedermeierleiste.

EUR 2.500,00

Das Brustbild in Rund von Lips gilt als eines der schönsten graphischen Bildnisse Goethes. Prägnanter Abzug in tadelloser Erhaltung. - Johann Heinrich Lips gilt als künstlerischer Ziehsohn von Lavater, der seine Begabung früh entdeckte und ihn wie einen Vater förderte. Über Lavater lernte Lips auch Goethe kennen, auf dessen Verwendung hin er 1789 eine Professur an der Zeichenakademie zu Weimar erhielt. {BN#46913}

In meine Auswahl

Gomier, Louis. Sine Macula. Wohl Rom, um 1730. Wohl Rom, um 1730. Gestochene Kupferplatte (117:174 mm).

EUR 400,00

Hübsches Bildnis der Madonna in Andacht, mit über die Brust gelegten Händen, nach einem Gemälde von Carlo Maratti (1625-1713). Signiert vom Pariser Kupferstecher Louis Gomier, der 1713-30 in Rom tätig war und auch nach Pietro da Cortona, Ciro Ferri und An. Carracci stach. "Zu seinen Hauptblättern gehören eine Ansicht der Bernini-Fontände und des Obelisken auf der Piazza Navona [...] Auch war er Mitarbeiter an Mich. Mercati's Metallotheca [...] und stach einige Porträts nach eigener Zeichnung, darunter die der Königin Marie Eleonore Jos. von Polen und des Fürsten Lubomirski" (Thieme/B. 14, 364). Die Platte trägt noch den Verlegervermerk "typis Salmoni" (wohl ein Hinweis auf den römischen Drucker Giovanni Generoso Salmoni?). {BN#18018}

In meine Auswahl

Hauer, J., Weltkriegssoldat und Zeichendilettant (fl. um 1915). [Zeichenalbum des Ersten Weltkriegs]. Bosnien und Kroatien, 1915-1916. Bosnien und Kroatien, 1915-1916. 6 Zeichnungen in Bleistift und Tusche; ferner 1 hs. Dedikationsblatt eines Freundes. In Zeichenalbum mit zus. 36 Bll. Leinenband der Zeit mit Bindebändern. Qu.-8vo (192 x 140 mm).

EUR 800,00

Sechs Bleistift- bzw. Tuschzeichnungen eines wohl österreichischen Soldaten des Ersten Weltkriegs, der die Landschaft und Armeelager seiner Stationierungsorte im Feld festhielt. Neben einem Geschütz und den Mannschaftsbaracken sind mehrere mit genauen Höhenbezeichnungen versehene Landschaftspanoramen zu sehen, manche bezeichnet ("Zur Erinnerung an den 20. October 1914 wo hier die Serben eine starcke Niederlage hatten"; Ortsangaben u. a. Romanja Planina, Kukor, Grabavik, Krs; Gradiste, Daganj, Trebervic). Außerdem findet sich die Propagandazeichnung eines den russischen Bären, englischen Löwen und belgischen Igel mit dem Gewehrkolben erschlagenden deutschen Soldaten. Am Schluss hat sich 1916 ein Wiener "Freund und Kriegskollege", Andreas Seidlitzky aus Simmering, mit einem Gedenkvers "zur ewigen Erinnerung" eingetragen. - Am vorderen Innendeckel Marke der Papierhandlung Simon Kattan, Sarajevo. Wohlerhalten. {BN#46953}

In meine Auswahl

The Austrian Army, illustrated

[Hauslab, Franz von]. Darstellung der K. K. Oesterreichischen Armee mit allen... Chargen [...]. Wien, Joseph Trentsensky, (1823). Wien, Joseph Trentsensky, (1823). Lithogr. Titel, 2 lithogr. Bll. (Inhaltsverzeichnis), 202 Lithographien im Originalkolorit der Zeit, num. 3-205 (Nr. 15, 44, 64-69, 96-106, 161, 184-186 nicht num.; Nr. 43 fälschlich als 44 num.). Aufwendig gestalteter Ledereinband der Zeit; die originalen lithogr. Broschurdeckel innerhalb goldgepr. Schmuckbordüren an den Deckeln aufgezogen. Goldgepr. Rückenornamente im neugotischen Stil. Dreiseitiger Goldschnitt. Weiße Moiréeseidenvorsätze. Kl.-4to. Im zeitgenössischen Pappschuber.

EUR 9.500,00

Erste Ausgabe des von Franz von Hauslab verfassten und Joseph Trentsensky lithographierten Werkes, sehr selten. Einleitend eine schematische Darstellung der jeweiligen Regimenter, gefolgt von 36 Büchern, wobei jedes Buch einer Einheit zugeordnet ist. Jene wiederum sind in die jeweiligen Ränge unterteilt. Die zahlreichen Abbildungen der Soldaten der k. k. Armee sind äußerst detailgetreu koloriert und erlauben eine genaue Rekonstruktion der Uniformen und Strukturen. Die Ausgestaltung des Einbands ist ganz im romantisch-neugotischen Stil gehalten. - Lithogr. Exlibris "A. Balsan" am vorderen Innendeckel (d. i. vermutlich der Industrielle und Politiker Auguste-Jean-Jacques-Martin Balsan, 1836-96); hs. Besitzvermerk "Bauer Lieutnant" am Vorsatzblatt. - Es fehlt der im Inhaltsverzeichnis angekündigte aber wegen des abweichenden Formats separat ausgegebene, 20 numerierte Folioblatt umfassende Anhang (Geschütze, Pulverwagen, Bagagetrain etc.). Gelenke angeplatzt; Einband berieben; ansonsten in sehr gutem Zustand. Im Katalog der ÖNB nur die Faksimileausgabe von 1975 nachgewiesen. {BN#29801}
¶ Colas 1384. Hiler 592.

In meine Auswahl

[Hl. Hyacinth.] Baron, Marcin. Sanctus Iacinctus Polonus. De familia comitum Odrouos, S.... Dominici socius et discipulus, et Ordinis Praedicatorum primus in septentrione fundator. In Sanctorum catalogo adscriptus à S.mo D. N. Clemente VIII. Pont. Max. die 17 mensis Aprilis, anno dni. 1594. Köln, Peter Overradt, 1605. Köln, Peter Overradt, 1605. Kupferstich, ca. 210 x 308 mm. Alt auf Trägerpapier aufgezogen.

EUR 750,00

Seltener Stich mit Szenen aus dem Leben des Hl. Hyacinth (Jacek Odrowaz), Begründer des Dominikanerordens in Polen und Patron Litauens. Seine Missionsreise führte Hyazinth auch nach Friesach (Kärnten), wo er 1221 das erste Dominikanerkloster im deutschen Sprachraum gründete. - Der polnische Maler Martin Baron aus dem galizischen Jaroslaw war wahrscheinlich in Deutschland tätig. "Er malte Heiligenbilder, nach welchen Peter Overadt in Köln zwei 1605 und 1606 gestochen hat, den hl. Stanislaus Kostka und den hl. Hyacinth darstellend. Weitere Nachrichten über ihn fehlen gänzlich" (Thieme/B.). - Gleichmäßig stärker gebräunt; Spuren alter Faltung; einige Wurmspuren, teils auch das Bild betreffend. Residuum der Sammlung Sir Thomas Phillipps (1792-1872). {BN#44791}
¶ Thieme/Becker II, 516.

In meine Auswahl

Holub, Georg. Plakatprobedruck zur Wiener Sonnwendfeier 1913. Wien, Schneider & Lux, 1913. Wien, Schneider & Lux, 1913. Farblithographie, 123 x 94 cm, links unten im Stein monogrammiert.

EUR 450,00

Prachtvoller, kräftiger Probedruck des Plakats vor der Schrift. Im Museum für Angewandte Kunst Wien existiert das seltene Plakat mit separat eingedruckter Aufschrift: "Große Sonnenwendfeier der Deutschen Wiens am 15. Juni 1913. Ob schön! Ob Regen! Deutsches Volksfest. Bund der Deutschen in Niederösterreich. Fackelreigen, Musikvorträge, Gesangsvorträge, Wiesenspiele, Volksbelustigungen" (MAK, Plakatsammlung PI 1747). - Auf Japan doubliert. {BN#17974}

In meine Auswahl

[Hugo, Victor]. - Walery (i. e. Comte Stanislaw Julian Ostrorog), Lithuanian-born photographer (1830-1890). Woodburytype print on paper. N. p., c. 1880. N. p., c. 1880. 234:174 mm (size of plate), mounted on cardboard (330:250 mm).

EUR 2.000,00

BN#45506 {BN#45506}

In meine Auswahl

[Indien]. - Delhi: Jama Masjid. Jumma Musjid Delhi. Aquarell auf Karton. O. O., [um 1920]. O. O., [um 1920]. Signiert A. Alintor [?]. 205:460 mm. In Passepartout.

EUR 2.800,00

Phantasievolle Darstellung der Freitagsmoschee in Delhi, hier mitten in eine Wüste gestellt, im Vordergrund Kamele und Beduinen. {BN#47512}

In meine Auswahl

[Innenarchitektur] - Machatschek, Adolf. Sammlung von 20 Entwurfszeichnungen für Ausstellungs- und Geschäftsmöblierungen.... Wien, um 1870. Wien, um 1870. Federzeichnungen, tw. aquarelliert und mit Goldfarbe gehöht, auf 10 originale Untersatzkartons montiert. Handsigniert und mit Namensstempel. Folio.

EUR 850,00

Die Entwürfe des "k. k. Professors und Architekt Dr. Adolf Machatschek" zeigen Ausstellungsmöblierungen diverser Wiener Firmen für deren Produktpräsentationen auf Welt- und Gewerbeausstellungen zwischen 1867 und 1872, darunter Portale für "die Ausstellung in Paris 1867", für Lehrmittel, die "Gypsbrüche Schottwien", für Hardtmuth in Budweis, für einen Tabak-Pavillon, Vitrine für Friseurarbeiten etc. {BN#25488}

In meine Auswahl